fruchtportal.de

Landesweite Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ mit Rekordbeteiligung gestartet

13. April 2017

Anlässlich der tollen Teilnehmerzahl von 265 Grund- und Sekundarschulen gab am 10. April die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig gemeinsam mit 21 Viertklässlerinnen und Viertklässlern der Karl-Kreuter-Schule aus Ludwigshafen-Oggersheim das offizielle Startsignal zum landesweiten Auspflanzen.

Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ sind 2017. Foto: Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“
Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ sind 2017. Foto: Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“

Beim Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ sind 2017 bis in den Sommer hinein mehr als 7.500 Kinder und Jugendliche aus ganz Rheinland-Pfalz mit von der Partie. Ihre Aufgabe ist es, im laufenden Schuljahr eigene „Grumbeere“ zu pflanzen, zu pflegen, zu ernten und auch weiterzuverarbeiten.

Über zwei Tonnen „Grumbeere“ werden 2017 landesweit in den Schulgärten ausgepflanzt Insgesamt werden in der laufenden Saison landesweit weit über zwei Tonnen Pflanzkartoffeln in den Schulgärten der 265 Teilnehmerschulen gesetzt. Begleitend zum Anbau eigener Lebensmittel, machen viele Schulen „Kids an die Knolle“ zum Mittelpunkt vielfältiger Aktivitäten. Landesweit finden zum Beispiel Projektwochen statt und es werden Erntefeste gefeiert. Vereinzelt wird „Kids an die Knolle“ auch schon im Vorschulbereich eingesetzt. „Kids an die Knolle“ wird vom Deutschen Kartoffel-Handelsverband (DKHV) in Kooperation mit der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ seit 2011 in Rheinland-Pfalz durchgeführt. Aufgrund des praktischen Ansatzes wird „Kids an die Knolle“ vom rheinland-pfälzischen Bildungs-, Landwirtschafts- sowie vom Umweltministerium unterstützt. Bundesweit wurde das Projekt Anfang 2017 auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart von IN FORM ausgezeichnet.

Bildungsministerin unterstützt Grundschüler mit praktischem Einsatz beim „Anbau“

Da es in den kommenden Tagen und Wochen landesweit in Schulgärten alle Hände voll zu tun gibt, krempelte die Bildungsministerin die Ärmel hoch und unterstützte Kinder tatkräftig. Stefanie Hubig sagte: „Beim landesweiten Schulgartenprojekt lernen die Kinder ganz praktisch, was gesunde Ernährung bedeutet. Von der Aussaat über die Pflege bis hin zur Ernte und Weiterverarbeitung in der Küche lernen die Sechs- bis Zwölfjährigen das Grundnahrungsmittel Kartoffel kennen. Dabei übernehmen sie Verantwortung und arbeiten im Team – das ist toll.““

Kostenloses Pflanzgut und Unterrichtsmaterial lässt Ernährungswissen sprießen

„Pfälzer Grumbeere“Georg Riede, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ freute sich über die Rekordbeteiligung. Er sagte: „Bei ,Kids an die Knolle‘ erhalten alle Teilnehmerschulen kostenlos Pflanzkartoffeln und begleitendes Unterrichtsmaterial. Um den Praxisbezug noch besser zu verdeutlichen, kann beispielsweise eine von der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ produzierte, sechsteilige Lehrfilmreihe oder ein Mitmach-Krimi angefordert und im Unterricht eingesetzt werden!“

Gewinnspiel begleitet Teilnehmer bei „Kids an die Knolle“ durchs Kartoffeljahr

Parallel zum praktischen Anbau veranstaltet die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ ein landesweites Gewinnspiel. Alle Teilnehmer, die beim Poster-Malwettbewerb mitmachen, können tolle Erlebnispreise für die ganze Klasse gewinnen.

Quelle: DKHV - Erzeugergemeinschaft Pfälzer Grumbeere

Veröffentlichungsdatum: 13.04.2017

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse