fruchtportal.de
Ernährungstrend Clean Eating

Warenkunde: Der Südtiroler Apfel als Superfrucht

24. März 2016

Goji, Acai und Acerola: Superfruits sind sprichwörtlich in aller Munde. Je unbekannter die exotischen Beeren und Früchte sind, desto höher rangieren sie in der Gunst des Verbrauchers. Das liegt nicht zuletzt an ihrem hohen Gehalt an Vitamin C, der häufig als Radikalfänger im Zuge einer Beauty-Kur dem Alterungsprozess entgegenwirken soll.

Exotisch: Apfel-Papaya-Melonen-Drink
Exotisch: Apfel-Papaya-Melonen-Drink

Was viele Verbraucher jedoch nicht wissen: Die antioxidative Wirkung ist nicht allein auf Vitamin C beschränkt und steckt auch bereits in vertrauten Früchten an der Obsttheke, wie z. B. im Südtiroler Apfel g.g.A. Diese tragen mit ihren Nährstoff-Potpourris effektiv zu einer optimalen Versorgung bei.

Mit zunehmend frühlingshaften Temperaturen und ersten Ausflügen in die Natur achten viele Verbraucher wieder verstärkt auf ihre Ernährungsweise. Auf der Suche nach mehr Vitalität und Energie begegnen Supermarktkunden zunehmend dem Begriff „Superfruit“. Meist werden solche Lebensmittel als Superfrucht eingeordnet, die möglichst naturbelassen sind und einen oder mehrere Nährstoffe in sehr hoher Konzentration liefern. Dabei liegt der Fokus vor allem auf exotischen Früchten – tatsächlich gehören aber auch bekannte Obstsorten wie der Apfel zu den sogenannten Superfruits. Der Südtiroler Apfel g.g.A. aus Europas größtem zusammenhängenden Apfelanbaugebiet deckt mit durchschnittlich 12 mg/100 g Vitamin C ca. 15 Prozent des Tagesbedarfs ab. Da speziell sonnengereifte Früchte einen hohen Vitamin-C-Gehalt enthalten, hat das mediterrane Klima in Südtirol mit 300 Sonnentagen jährlich einen sehr positiven Einfluss. Darüber hinaus enthält der Südtiroler Apfel auch zahlreiche Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die gemeinsam eine höhere antioxidative Wirkung haben als ein hoher Vitamin-C-Gehalt allein.

Ernährungstrend Clean Eating

Als Alternative zu einseitigen Diätkuren setzt sich das Ernährungskonzept „Clean Eating” mit naturbelassenen und unverarbeiteten Lebensmitteln immer mehr in den Haushalten durch. Auch die Herkunft mit einer genauen Kennzeichnung der Anbauregionen sowie die geprüfte Sicherheit der Lebensmittel spielen eine wichtige Rolle. Obst und Gemüse stehen hierbei ganz oben auf dem täglichen Speiseplan. Der Südtiroler Apfel g.g.A. bringt als Qualitätsprodukt mehr Abwechslung in den täglichen Ernährungsplan – mit innovativen Rezeptideen wie frisch gepressten Smoothies und Fruchtsäften zum Selbermachen. Die Kombinationsmöglichkeiten der schnellen Vitaminlieferanten sind nahezu grenzenlos. Die Vitaminbooster eignen sich zu jeder Tageszeit: Morgens als Frühstücksstarter oder als Sattmacher to go für zwischendurch. Es gibt zahlreiche und abwechslungsreiche Zubereitungsideen mit dem Apfel als bewährten Obstliebling neu zu entdecken: http://www.suedtirolerapfel.com/de/unsere-rezeptideen.html

Südtiroler Apfel g.g.A. Drinks für Frühling und Sommer:

Aromatisch: Apfel-Fenchel-Drink
Aromatisch: Apfel-Fenchel-Drink


 

 

Veröffentlichungsdatum: 24.03.2016

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse