fruchtportal.de

Spanien: COAG präzisiert Forderung effektiver Hilfsmaßnahmen für Sektor

23. Februar 2016

Die Koordination der Organisationen der Landwirte und Viehzüchter (COAG) hat effektive Hilfsmaßnahmen gefordert, um den Markt am Ursprungsort der Produkte wiederzubeleben und damit die Erzeuger und Viehzüchter Preise erhalten, die die Kosten decken. 

Tomaten

Deshalb hat COAG die Landwirtschaftsministerin, Isabel García Tejerina, gebeten, sich in dem EU-Ministerrat für effektive Hilfsmaßnahmen einzusetzen, die einer Reaktivierung der Ausgangspreise von Obst und Gemüse sowie auch Milch und Schweinefleisch dienen.

Bei Obst und Gemüse verursachen Klimaprobleme mit Temperaturstörungen Ausdehnungen der Ertragszyklen und höhere Erträge. Hinzu kommt, eine gestiegene europäische Produktion infolge der unkontrollierten Eingänge aus Drittländern und Vetos in bestimmen Märkten (russisches Embargo für Exporte aus EU und Russlands Embargo gegen Türkei) haben eine Situation der ernsten Krise der Inlandpreise geschaffen. COAG hat den mangelnden Einsatz von verfügbaren Maßnahmen zur Lenkung der Krise für die Vermarkter an der Quelle kritisiert.

Andererseits fordert COAG die Verbesserung der Entschädigungen für vom Markt zurückgenommene Mengen und die Berechtigung aller Erzeuger zu gleichen Bedingungen, eine Steigerung des Systems keine Ernte/grüne Ernte und der Budgets für die unabhängige Krisenlenkung der operativen Fonds der OPFH und das Fortsetzen der Reform der Eintrittspreise für Importe aus Marokko.  

Quelle: COAG

Veröffentlichungsdatum: 23.02.2016

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse