fruchtportal.de

Chile: Rückgang der Blaubeerexportmenge im Jahresvergleich

04. Februar 2016

Diese Saison haben sich die Blaubeersorten anders verhalten und somit wurden Schwierigkeiten bei der Erntedynamik angekündigt. Es gab anders als in der Vorsaison Regen und die Temperaturen waren niedriger als üblich. Das vergrößerte die Zweifel über die Geschwindigkeit der Reifung der Früchte, die noch an den Pflanzen sind, berichtete das Chilenische Blaubeerkomitee (CBCC) laut SimFruit.

Blaubeeren

Letzte Woche (Woche 3) wurden rund 7.000 Tonnen Blaubeeren exportiert und die Lücke zu der Menge der gleichen Zeit letzten Jahres ist kleiner geworden. Aber sie haben dennoch 8% weniger Früchte exportiert. Die nationalen Exporteure meinen, es wird schwierig, diesen Unterschied in den nächsten Wochen der Saison aufzuholen, um die Menge des Vorjahres zu erreichen.

Der Ertragsbericht des Blaubeerkomitees gibt an, es wird erwartet, dass die Exporte nur noch zwei Wochen über 6.000 Tonnen liegen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass diese Woche (4) infolge des Regens geringere Exportmengen in den zentralen und südlichen Regionen des Landes beobachtet werden. Einige Erträge sind um 1 bis 2 Tage gehemmt, was in einer Woche zu dem erwarteten Rückgang der Exportmengen führen könnte.

Der Bericht des Komitees sagt auch, Amerika war der Markt, der mit einer nur 2% kleineren Gesamtmenge die geringsten Unterschiede gegenüber der Vorsaison zeigte. Europa und Asien haben indes jeweils 18% und 15% Rückgang.

Quelle: SimFRUIT gemäß Informationen des CBBC

Veröffentlichungsdatum: 04.02.2016

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse