fruchtportal.de

ABN Amro: Zunahme der Verkaufsmöglichkeiten für niederländisches Obst 2015 und 2016

02. Juni 2015

„ABN Amro“ erwartet für die nächsten zwei Jahre ein leichtes Wirtschaftswachstum für den Agrarlebensmittel- und Obstsektor. Infolge des russischen Boykotts könnten die ersten Monate noch sehr schwer sein, aber dann erwartet der „ABN Amro“-Ökonom Frank Rijkers, dass die wirtschaftliche Position des Sektors wieder aufsteigen wird, schreibt er in einem Bericht der niederländischen Bank.

Birnen

Insbesondere der Export außerhalb des Euro bietet Möglichkeiten für niederländisches Kernobst. Die jetzt geknüpften Kontakte, die China, Brasilien und Mexiko umfassen, spielen eine wichtige Rolle. Aber der niedrigere Wechselkurs des Euro gegenüber dem US-Dollar und dem britischen Pfund stellt einen besseren Exportmarkt sicher.

Der „ABN Amro“-Bericht spricht auch von einem generellen Trend der stiegenden Nachfrage nach gesunden, frischen Produkten und kleinen verzehrfertigen Portionen. „Die Erzeuger sollten mehr auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren und selbst Initiative zeigen“, schreibt Rijkers. Wenngleich er sagt, dass es schwierig für den Primärsektor ist, direkt auf die Bedürfnisse des Kunden zu reagieren, kann der Sektor selbst jedoch mehr vorhaben. Das ist zum Beispiel durch bessere Kooperation innerhalb der Kette möglich. Zudem erwähnte Rijkers das verstärktere Setzen auf Qualität und die Betonung positiver Eigenschaften. 




Quelle: ABN AMRO

Veröffentlichungsdatum: 02.06.2015

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse