fruchtportal.de

Spanien: Zitrussektor erhält Finanzhilfe für Neuorganisation

17. Februar 2015

Während des 12. Zitruslandwirtschaftskongresses in La Plana (Nules, Spanien) gab der valenzianische Regionalsekretär, Alfredo González, das neue Entwicklungsprogramm im Wert von 10 Millionen EUR für die Neuorganisation des Zitrussektors bekannt, berichtete das “GreenMed Journal”. Das Ziel des Programms ist Berichten zufolge die Unterstützung der Produktion der rentabelsten und gefragtesten Zitrussorten. Die Neuorganisation und breitere Streuung der Produktion schließt vor allem Clementinen und Orangen ein. Der Regionalsekretär hat auch an die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen der Zentralregierung von Madrid und der lokalen Administration und Fachleuten des Zitrussektors erinnert, um der Notsituation zu begegnen, die durch das russische Embargo verursacht wurde, welche die Aktualisierung der Maßnahmen vorsieht, die von der EU festgelegt wurden, so der Bericht.

Der valenzianische Regionalsekretär wurde zitiert, dass sie im Moment mit dem Minister arbeiten, um die Europäische Kommission dazu zu bringen, mit weiteren Maßnahmen zu handeln, die notwendig sind, um die Preise auszugleichen. Nach mehr als vier Monaten seit dem Ende der Kampagne hat Berichten zufolge die zweite Welle der Produktion (15.775 Tonnen Zitrus) bereits in vollem Umfang vorhergehende Maßnahmen genutzt. 

Quelle: Greenmed.eu

Veröffentlichungsdatum: 17.02.2015

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse