fruchtportal.de

Edeka und WWF setzen erfolgreiche Partnerschaft fort

20. November 2014

EDEKA und WWF (World Wide Fund For Nature) ziehen eine positive Zwischenbilanz ihrer strategischen Partnerschaft für Nachhaltigkeit. Daher haben die Partner gemeinsam beschlossen, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen. Zudem erfolgt eine Ausweitung der Aktivitäten auf das EDEKA-Tochterunternehmen Netto Marken-Discount, um den Wirkungsgrad weiter zu erhöhen. Im Fokus stehen nach wie vor die Themenfelder Fisch und Meeresfrüchte, Holz / Papier / Tissue, Palmöl / Palmkernöl, Soja, Süßwasser und Klima. Neu hinzu kommt das Aufgabenfeld Verpackungen.

"EDEKA will seinen ökologischen Fußabdruck weiter reduzieren und das Angebot an verantwortungsvoller erzeugten Produkten kontinuierlich ausbauen", so Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der EDEKA AG. "Gemeinsam mit dem WWF haben wir zahlreiche Themen angeschoben und kommen zügig voran. Dass wir 26 von 31 bis zum Jahr 2015 definierten Teilzielen bereits erreicht haben bzw. in der Umsetzung im Zeitplan liegen, ist ein positives Zwischenergebnis", so Mosa weiter. "Aber wir wissen auch, dass verantwortungsvolles Handeln ein Prozess ist. Deshalb werden wir die gute Zusammenarbeit mit dem WWF fortsetzen." Das bekräftigt auch Eberhard Brandes, Vorstand von WWF Deutschland: "Wir sind auf einem guten Weg. Die nahezu vollständige Umstellung der aktuellen EDEKA-Eigenmarken-Produkte mit Palmölbestandteilen auf nachhaltigere Quellen ist ein gutes Beispiel dafür. Aber es gibt noch viel zu tun. Wir werden daher die Arbeit in den bestehenden Arbeitsfeldern der Partnerschaft weiter intensivieren." Zusätzlich kommen jetzt auch Verpackungen, die nicht aus Papier und Pappe bestehen, auf den Prüfstand. Das ist Gegenstand eines neuen Arbeitsschwerpunktes.

Um den Wirkungskreis der gemeinsamen Aktivitäten auszuweiten und damit noch deutlich mehr Verbraucher in Deutschland zu erreichen, gelten die Ziele der Partnerschaft künftig auch für Netto Marken-Discount als Teil des EDEKA-Verbunds. Entsprechend wird auch Netto Marken-Discount das Angebot an umweltverträglicher hergestellten Produkten in seinen über 4.150 Filialen für die wöchentlich 19 Millionen Netto-Kunden ausbauen.

Fortschrittsbericht zum Status der Partnerschaft liegt vor

Die Erfolge der strategischen Partnerschaft werden auch im neuen, gerade veröffentlichten Fortschrittsbericht 2014 dokumentiert. Er basiert auf Daten, die bis Ende Juni 2014 erhoben wurden, und wurde von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft detailliert geprüft. Der Fortschrittsbericht belegt, dass EDEKA und WWF viele gemeinsame Zielsetzungen bereits erreicht haben. In den vergangenen beiden Jahren wurden insbesondere in den Bereichen Palmöl und Holz/Papier/Tissue große Fortschritte erzielt. So stellte EDEKA 98 Prozent des Eigenmarkensortiments mit Palmölanteilen auf nachhaltigere Quellen um. Holz-, Papier- und Tissueprodukte entsprechen bereits vor dem angepeilten Zieldatum 2015 nahezu vollständig den definierten Nachhaltigkeitskriterien.

In anderen Segmenten zeigt sich, dass ein längerer Atem erforderlich ist: So sehen sich WWF und EDEKA in der Verantwortung, die Umstellung auf eine nachhaltigere Nutztierfütterung - also auf heimische und europäische Futtermittel oder nachhaltigeres, gentechnikfreies, zertifiziertes Soja - noch wirksamer voranzutreiben. Der komplette Bericht steht auf der Unternehmensseite des EDEKA-Verbunds sowie auf den Internetseiten von WWF Deutschland zum Download bereit. (ots)

Nähere Informationen zur Partnerschaft für Nachhaltigkeit finden Sie unter: www.edeka-verbund.de/wwf oder www.wwf.de/edeka

 

Veröffentlichungsdatum: 20.11.2014

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse