fruchtportal.de

Möhren beziehen ihr Winterlager

28. Oktober 2014

In der zweiten Oktoberhälfte hat die Einlagerung der Möhren voll eingesetzt. Die Möhren, die jetzt geerntet werden, sind meist im Mai ausgesät worden und haben in diesem Jahr extreme Witterungsbedingungen erlebt, so die Angaben der AMI GmbH. Während es ihnen in

vielen Regionen im August sicherlich etwas zu nass war, hat sich der Regen der vergangenen Tage eher positiv ausgewirkt. Nur wenn ausreichend Feuchtigkeit im Boden ist, bleibt auch beim Ernten genügend Erde an den Möhren und sie haben ein gemütliches Winterlager. Die verbleibende Erde hilft, dass die Möhren nicht austrocknen. Allerdings werden sie es kalt haben, in den Kühllagern herrschen Temperaturen von unter 2 Grad. Damit fallen auch die Möhren in eine Art Winterschlaf, die Stoffwechselvorgänge sind eingeschränkt und sie bleiben länger frisch. 

In Deutschland werden in jedem Jahr etwa 180.000 t Möhren eingelagert. Für jeden Bundesbürger befinden sich also etwas mehr als 2 kg Möhren im Lager. Diese Vorräte decken einen großen Teil des Bedarfs bis in den Mai hinein. 

Wann es die einheimischen Wintermöhren genau gibt, finden Sie im Möhrensaisonkalender unter www.Meine-Möhren.de/saisokalender

 

Veröffentlichungsdatum: 28.10.2014

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse