fruchtportal.de

Deloitte-Report zeigt drei deutsche Unternehmen unter den Top-10 der globalen Einzelhändler

30. September 2014

Der 18. "Global Powers of Retailing"-Report von Deloitte zeigt: Die Schwarz-Gruppe ist zum weltweit viertgrößten Handelskonzern aufgestiegen. Die Metro AG konnte im Vergleich zum Vorjahr Platz sieben halten und Aldi hat sich dank des starken Euros auf Platz acht positionieren können. Angeführt wird das Ranking wie schon im Vorjahr von Wal-Mart - mit einem 4,5-mal größeren Gesamtumsatz als Costco. Carrefour, die Schwarz-Gruppe, Tesco und Kroger folgen. Trotz niedrigeren Verkaufszahlen in 2013 schaffte es Carrefour auf Platz drei - knapp vor der Schwarz-Gruppe, die von sechs im Vorjahr auf Platz vier aufstieg. Tesco fiel aufgrund rückläufiger Verkaufszahlen und dem schwachen Pfund vom zweiten den fünften Platz. Kroger erlangte zwar nur den sechsten Platz, könnte aber zukünftig aufgrund der Übernahme von Harris Teeter Supermarkets (Umsatz 2013: 4,7 Milliarden US-Dollar) alle drei Vorplatzierten überholen. Insgesamt erwirtschafteten die zehn weltweit führenden Einzelhändler im letzten Finanzjahr einen Umsatz von einer Billion US-Dollar (bis Juni 2014) - dies entspricht einem Wachstum von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Top 10 Globale Einzelhändler:

Rang Unternehmen Land Umsatz 2013 (Vorjahr) (Mio. $) 

1 (1) Wal-Mart Stores, Inc. USA  476.294 
2 (3) Costco Wholesale Corporation USA  105.156 
3 (4) Carrefour S.A. Frankreich  98.688 
4 (6) Schwarz Unternehmens Deutschland   98.662
      Treuhand KG  

5 (2) Tesco PLC UK   98.631 
6 (5) The Kroger Co. USA   98.375
7 (7) Metro AG* Deutschland   86.393
8 (9) Aldi Einkauf GmbH & Co. oHG** Deutschland   81.090 

9 (8) The Home Depot, Inc. USA   78.812 
10(10) Target Corporation USA   72.596 

Gesamt Umsatz 1.294.697 (2013)

*Die Metro AG hat ihr Geschäftsjahr von Ende Dezember auf Ende September vorverlegt. Die Ergebnisse 2013 umfassen die neun Monate bis Ende September 2013 und das Quartal bis Ende 2013 um einen Volljahresvergleich mit den anderen Unternehmen zu erlauben
**Aldi Nord und Aldi Süd Veränderungen im Ranking werden ausschließlich von den jeweiligen Umsatzzahlen bestimmt: Eine starke Währung gegenüber dem US-Dollar kann dazu führen, dass Unternehmen die in einer anderen funktionalen Währung als den US-Dollar berichten besser im Ranking dargestellt sind. So stieg in 2013 beispielsweise der Euro im Vergleich zum US-Dollar während das Britische Pfund sich schwächer entwickelt hat.

Insgesamt war das Wachstum in 2013 doch eher zurückhaltend - dies lag vor allem an der schwachen globalen Wirtschaftslage und einem wachsenden Marktanteil der Internethändler. Zudem musste die globale Wirtschaft einer verschärften amerikanischen Fiskalpolitik mit Steuererhöhungen ins Auge blicken. Auch in Europa gab es wegen der Finanzkrise Sparmaßnahmen, die zu mehr Arbeitslosigkeit und zu restriktiven Kreditbedingungen geführt haben.

Die globale Einzelhandelsindustrie befindet sich im Umbruch - insbesondere auch wegen fortschreitender, technologischer Innovationen. Erstmals sind in den Top 10 eine große Anzahl von Lebensmittelunternehmen gelistet, die sich nahe an der 100 Milliarden-US-Dollar-Marke befinden. 


Quelle: ots / Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Veröffentlichungsdatum: 30.09.2014

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse