fruchtportal.de

Sachsen-Anhalt: Gute Spargel- und gute Erdbeerernte 2014

25. Juli 2014

Nach den Ergebnissen der Vorerhebung zur Spargel- und Erdbeerernte im Rahmen der Gemüseerhebung 2014 wurde dem Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt bei beiden Fruchtarten über gute Hektarerträge berichtet. Dabei konnten die Flächen, als Folge des Hochwassers 2013, noch nicht wieder auf das Niveau von 2012 gebracht werden. Die Schäden, die durch das Hochwasser und die Staunässe entstanden waren, sind noch nicht wieder überwunden.

Spargelernte 2014

Spargel wurde auf 597 Hektar gestochen. Die durchschnittliche Flächenleistung lag bei 48 Dezitonnen pro Hektar bei einer Gesamtleistung von 2884 Tonnen. Damit lag die Erntemenge 2014, trotz um vier  Dezitonnen höherer Hektarerträge, um 7 Prozent unter der Erntemenge von 2013. Das erklärt sich durch den Flächenrückgang zum Vorjahr von 108 Hektar bei Spargel im Ertrag.

Erdbeerernte 2014

Die Erdbeerernte begann früh. Es wurden auf einer Fläche von 102 Hektar 858 Tonnen Erdbeeren eingebracht. Der geschätzte vorläufige Ertrag beläuft sich damit auf 85 Dezitonnen pro Hektar und übertrifft damit das Ergebnis von 2012 um rund eine Dezitonne pro Hektar. Da die Fläche im Ertrag zu 2012 um 9 ha zurückgegangen ist, wurde die Erntemenge von 2012 mit 932 Tonnen um rund 74 Tonnen verfehlt. Ein Vergleich mit 2013 war nicht sinnvoll, da ein Drittel der Fläche im Ertrag überschwemmt oder von Überschwemmung betroffen war.

Quelle: Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt

Veröffentlichungsdatum: 25.07.2014

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse