Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EU-Produktionsvorhersage für Pfirsich, Nektarine & Tomate höher und für Äpfel niedriger

09. Oktober 2019

Die Europäische Kommission hat ihren Bericht über den kurzfristigen Ausblick für die Landwirtschaftsmärkte 2019 und 2020 veröffentlicht, in dem die verschiedenen Sektoren analysiert werden und eine Produktionsvorhersage für Obst und Gemüse in der EU 2019 gegeben wird.

Bildquelle: Shutterstock.com Produktion
Bildquelle: Shutterstock.com

Für die Produktion von Pfirsichen und Nektarinen wird 2019 ein Wachstum von 4% gegenüber 2018 erwartet. Auch analysiert wird die Tomatenproduktion, für die ein leichter Anstieg von 1% erwartet wird, und für Äpfel wird mit einem Produktionsrückgang von 6% gerechnet.

Dem Bericht der Kommission zufolge, der am 4. Oktober veröffentlicht wurde, wird sich die Produktion von Pfirsichen und Nektarinen in der EU 2019 auf 4,1 Millionen Tonnen belaufen, 3,7% mehr als 2018, während im Vergleich mit dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre die Produktion gleich ist. Von den 4,1 Millionen Tonnen entsprechen 3,4 Millionen Tonnen der Produktion, die für den Frischkonsum bestimmt ist, die im Vergleich zu 2018 um 4% steigt. Bezüglich des Konsums von Pfirsichen und Nektarinen wird es eine Zunahme von 4% gegenüber 2018 auf 6,4 kg pro Person pro Jahr geben. Im Bezug auf die aktuelle Saison sagt der Bericht, dass „niedrige Preise während der ersten Wochen der Saison für Frühsorten in Spanien dazu führten, dass ein Teil der Produktion, die anfangs für den Fischkonsum bestimmt war, für die Weiterverarbeitung genutzt wird.“

Im Fall von Tomaten sieht der Bericht der Europäischen Kommission eine Produktion von 16,8 Millionen Tonnen 2019 voraus, 4% mehr als 2018, eine Zunahme, die durch 6% mehr Industrietomaten kam. Die Frischtomatenproduktion in der EU beträgt 6,8 Millionen Tonnen, 1% mehr als 2018. Im Vergleich der Daten 2019 des Durchschnitts der letzten fünf Jahre sinkt die Frischtomatenproduktion um 1,5%. Was den Konsum von Tomaten in der EU betrifft, steht diese bei 14 kg pro Person pro Jahr.

Der Bericht stellt Importe von Frischtomaten aus der EU 2019 mit 629.000 Tonnen fest, praktisch die gleiche Menge wie 2018, allerdings bei einem Vergleich der Daten 2019 mit jenen des Durchschnitts der letzten fünf Jahre sind die Tomatenimporte aus der EU um 16,8% gestiegen. Demgegenüber standen die Exporte der Gemeinschaft bei 118.000 Tonnen, 35% weniger als der Durchschnitt der letzten fünf Jahre, was nach Meinung von FEPEX die asymmetrische Globalisierung der Märkte widerspiegelt.

Für Äpfel wird eine Abnahme der Produktion um 18% 2019/20 im Vergleich mit den Daten 2018/19 erwartet, wobei sie bei 11,3 Millionen Tonnen steht, so die Kommission. Der Rückgang kommt durch eine Abnahme der Produktion in Polen um 32% infolge von Frost. Demgegenüber hat die Produktion in Deutschland (+6%), Frankreich (+9%) und Italien (+1%) zugenommen. Von den 11,3 Millionen Tonnen sind 7,1 Millionen für den Frischkonsum bestimmt, 6% weniger als 2018/19. Der Konsum von Äpfeln steht bei 13 kg pro Person pro Jahr.

Der Bericht über den kurzfristigen Ausblick für Landwirtschaftsmärkte wird von der Europäischen Kommission erstellt und hilft, immer mehr Informationen über die verschiedenen Sektoren in der EU zu liefern. Diese Linie beinhaltet auch die Schaffung der Beobachtungsstelle des Obst- und Gemüsemarktes, deren Aufbau von der Europäischen Kommission im Februar bekannt gegeben wurde und die bereits läuft und die laut FEPEX eine bessere Marktbeobachtung begünstigen wird.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 09.10.2019

Schlagwörter

EU, Produktionsvorhersage, Pfirsich, Nektarine, Tomate, Apfel