Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

USA: Rückgang der kalifornischen Walnussproduktion vorhergesagt

12. September 2019

Die kalifornische Walnussproduktion ist mit 630.000 Tonnen vorhergesagt, eine Abnahme um 6,8% gegenüber der Produktion 2018 von 676.000 Tonnen. Die Vorhersage basiert auf 365.000 tragenden acres, +4,3% gegenüber der geschätzten tragenden Fläche von 350.000 acre oder 141.600 ha 2018.

Bildquelle: Shutterstock.com Walnuss
Bildquelle: Shutterstock.com

Das ergab das Ergebnis, das am 30. August, nach der neusten Walnut Objective Measurement (O.M.)-Umfrage des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) veröffentlicht wurde, die von dem Nationalen Landwirtschaftsstatistikdienst (NASS) durchgeführt worden ist.

Die Walnusssaison 2019 begann mit Rekordmengen an Regen während der Winter- und Frühlingsmonate. Die Blüte war sieben bis zehn Tage später als normal. Später Frühlingsregen brachte kühlere Bedingungen, die die Kerngröße erhöhten und die Qualität unterstützten. Lokalisierte Wetterbedingungen führten zu unterschiedlichen Ertragsentwicklungen in dem Staat. Es wurden keine bedeutenden Schädlings- und Krankheitsprobleme berichtet. Die Erzeuger setzten präventive Materialien gegen Sonnenbrand während der Hitzewellen über den Sommer ein.

Es wird erwartet, dass die Ernte während des Septembers beginnt.

Quelle: Almond Board of California / USDA-NASS

Veröffentlichungsdatum: 12.09.2019

Schlagwörter

USA, Rückgang, Kalifornien, Walnuss, Produktion