Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Rückgang bei südafrikanischem Zitrusexport

11. September 2019

Den neusten Nachrichten von dem Geschäftsführer (CEO) der Zitruserzeugervereinigung von Südafrika (Citrus Growers Association, CGA SA), Justin Chadwick, zufolge, sind die finalen Mengen der verpackten und für den Export freigegebenen Zitrusfrüchte 7% weniger als die ursprüngliche Schätzung von März. Navelorangen sind 11% weniger und Valenciaorangen 13%, was den größten Einfluss hatte. Grapefruits haben 6% abgenommen.

Bildquelle: Shutterstock.com Grapefruit
Bildquelle: Shutterstock.com

Letzte Woche hielt die Navel Focus Group, Valencia Focus Group und Grapefruit Focus Group ihre finalen Telefonkonferenzen der Saison 2019 ab, wo die Erzeugervertreter für verschiedene Regionen der CGA SA lokale Anbaubedingungen, Marktentwicklungen diskutierten und die Vorhersagen des finalen Zitrusexportertrages aktualisierten.

Obwohl gesagt wurde, dass Grapefruit und Navels so spät in der Saison alles andere als abgeschlossen sind, scheinen sich abwechselnde Tragejahre bezüglich der Erträge der Hauptgrund dafür zu sein, dass Orangen und Grapefruit weniger sind, insbesondere in den nördlichen Regionen.

Senwes zeigte insbesondere massive Schwankungen, ein Rückgang von 33% gegenüber ihrem Rekord von 8,9 Millionen Kartons Navelertrag und fast 40% weniger als ihr ähnlich großer Ertrag von 8,2 Millionen Kartons Valencia-Orangen 2018.

Abgesehen von dem Rückgang der Erträge begegneten die Erzeuger aus dieser Region weniger Abpackungen infolge von Windnarben, kleineren Früchten und schlechter Farbe (besonders für späte Valencias war das ein allgemeines Thema für die nördlichen Regionen). Die Ostkapregionen verpackten andererseits sehr ähnliche Mengen wie letztes Jahr.

Als positiv anzusehen ist, dass die kleineren Exportmengen verbesserte Preise in den Märkten sahen, insbesondere, als die Saison fortschritt. Eine spätere Erholung der Preise in dem chinesischen und russischen Markt brachten Lockerung für ein Jahr, das sich für die Grapefruiterzeuger und -exporteure in ein katastrophales Jahr zu entwickeln schien. Die Preise für Valencias sind aktuell in allen Märkten gut.

Da die Fläche von Zitronen und Mandarinen in dem Land wächst, wird erwartet, dass diese Waren mit 2% bis 3% mehr als die Schätzung abschließen, jeweils 13% und 17% Zunahme gegenüber 2018.

Marktberichte zeigen an, dass 2019 die bis jetzt längste Saison der nördlichen Hemisphäre für Orangen und Zitronen ist, wobei einige europäische Einzelhändler auf südafrikanische saisonal spätere Früchte umsteigen oder gar nicht.

Ein sich wiederholendes Thema während der Telefonkonferenzen der Sortenfokusgruppe dieses Jahr war die Frustration über Hafenverzögerungen, die sich auf die Lieferungen auswirkten. Wie in diesem Artikel angezeigt, war 2019 als ein schwach tragendes Jahr bezüglich der Produktion charakterisiert. Nächstes Jahr könnte es einen bedeutenden Anstieg der Mengen geben, was enorm verbesserte Leistungsfähigkeiten erfordern würde.

Verpackt und verschifft: 15 Millionen kg Kartons bis Ende Woche 35: 2018 insgesamt 100,8 Millionen Kartons verschifft, 2019 insgesamt 93,9 Millionen Kartons verschifft. Quelle: PPECB/AgriHub

Quelle: CGA

Veröffentlichungsdatum: 11.09.2019

Schlagwörter

Rückgang, Südafrika, Zitrus, Export, Zitronen, Mandarinen