Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Steinobsterzeuger von Romagna sind eingeladen IGP-Zertifizierung zu bekommen

12. Juli 2019

Die territoriale Identität, die mit den europäischen Marken IGP, PDO und TSG zertifiziert wird, wird innerhalb des modernen Vertriebes immer mehr geschätzt und das gilt auch für Obst und Gemüse und insbesondere für Pfirsiche und Nektarinen aus Romagna IGP. Deshalb hat das Konsortium, das für die Vermarktung von EU-zertifiziertem Steinobst verantwortlich ist, das in der italienischen Region Romagna angebaut wird, mehr Erzeuger aus Romagna aufgefordert, in die Gruppe zu kommen.

Foto © CSO Italy
Foto © CSO Italy

Das Schutzkonsortium für Pfirsiche und Nektarinen von Romagna IGP sagt, dass es geschworen hat, seine geschützte geografische Angabe (IGP) zu verteidigen und die Attraktivität sollte helfen, Produkte „Made in Romagna“ auszubreiten. Die Identität Romagna ist ein Wert, der von den Verbrauchern in Italien und auch in Europa anerkannt wird und die Saison 2019 sieht lebhafter aus als in den Vorjahren dank der Unterstützung des Werbeprojektes PSR, welches das Konsortium leitet. Heute gibt es zahlreiche Zeichen / Marken, die an dem IGP-Produkt interessiert sind, das für Unternehmen und für den Vertrieb ein Spitzenangebot wird.

Foto © CSO ItalyDer Vorsitzende Paolo Pari erklärte: „Wir werden die Schutzaktivitäten weiter mit einem konstruktiven Ansatz ausführen, der die Erzeuger unterstützen wird. Aus diesem Grund lade ich die Erzeuger aus der Gegend Romagna ein, ihre Produktionen zu zertifizieren, indem sie die Mitgliedschaftsanfrage an das Konsortium der IGP stellen. Auf diese Weise wird es möglich sein, die Identität Romagna ohne Probleme zu nutzen. Der Schutz der Marke IGP Romagna ist eine Verpflichtung des Konsortiums, die auf den Anbau von Qualitätsproduktionen der Region abzielt. Die Kosten sind sehr niedrig und es ist wichtig, dem IGP-System beizutreten, um die Vorteile einer zertifizierten Identität genießen zu können“, sagte Paolo Pari abschließend.
Foto © CSO Italy

Aktuell hat das Schutzkonsortium von Pfirsich und Nektarine aus Romagna IGP 470 ha einer regionalen Produktion zertifiziert, wo es in den letzten 5 Jahren Abnahmen bei der Pfirsichfläche um 43% (aktuell 9.236 ha) bei der Produktion gab, wovon 6.305 ha Nektarinen und 2.931 ha Pfirsiche sind.

Der Förderplan für ländliche Entwicklung der Region Emilia-Romagna hat für den zweijährigen Zeitraum 2019/2020 ein Werbeprojekt mitfinanziert, das von dem CSO Italy entwickelt wurde, das Werbekommunikationsaktivitäten vorsieht, die auf Einzelhandel und Verbraucher konzentriert sind.

Dieser Tage gibt es Animationsveranstaltungen und sie werden in den Monaten Juli und August in den Verkaufsstellen weiterlaufen, die den Pfirsichen und Nektarinen von Romagna IGP gewidmet sind. Italienische und deutsche Verbraucher werden auch die Gelegenheit haben, mehr zu erfahren und die Einzigartigkeit von Pfirsichen und Nektarinen mit IGP dank einer zielgerichteten Kommunikation über an Frauen und Familien gerichtete Magazine und insbesondere die sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram kennenzulernen.

Der Fokus liegt auf der Verbindung, die in dem Gebiet mit einer Botschaft erzeugt wird, die Pfirsichen und Nektarinen mit IGP eng mit dem Touristensommer von Romagna verbindet.

Quelle: CSO Italy

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2019

Schlagwörter

Italien, Steinobst, Erzeuger, Romagna, IGP-Zertifizierung