Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Pfälzer Grumbeere: Offizieller Start mit Rekordbeteiligung bei Kids an die Knolle

18. April 2019

Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ fördert Wissensvermittlung über gesunde Ernährung:  Als Zusatzanreiz wurden unter Teilnehmerschulen 20 Hochbeete sowie Gutscheine über 3.000 Euro verlost.

Foto © EZG „Pfälzer Grumbeere“
Mit großer Begeisterung pflanzten am17. April die Erstklässler der Grundschule Mörsch gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die ersten Pfälzer Grumbeere in das Hochbeet ein. Hugo Seber (Erzeuger aus Frankenthal - links hinten) und der 1. Vorsitzende der EZG Pfälzer Grumbeere (Hartmut Magin – mittig) standen mit Rat und Tat zur Seite.  Foto © EZG „Pfälzer Grumbeere“

Für 359 Grund- und Sekundarschulen aus ganz Rheinland-Pfalz erfolgte am 17. April offiziell der Startschuss für „Kids an die Knolle“: Stellvertretend für die mehr als 10.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler von 359 Grund- und Sekundarschulen pflanzten heute 18 Erstklässler aus Frankenthal die ersten Knollen ins Hochbeet der Grundschule Mörsch.

Beim landesweiten Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ steht ab sofort wieder praxisnahes Lernen auf dem Stundenplan. Angefangen vom Auspflanzen über die Pflege und Ernte bis zur Verarbeitung in der Küche vermittelt „Kids an die Knolle“ wichtiges Basiswissen. Damit das Thema gesunde Ernährung Schülern im Alter von sechs bis zwölf Jahren nicht nur Spaß macht, sondern – nach erfolgreicher Ernte im Spätsommer – auch richtig gut schmeckt, wird der Kartoffelanbau im Schulgarten oder Hochbeet fächerübergreifend zum Unterrichtsthema gemacht.

Landesweit kommen 2,7 t Pflanzkartoffeln sowie begleitendes Unterrichtsmaterial sehr gut an!

Als Vorschuss für einen möglichst großen Lern- und Ernteertrag erhalten alle Teilnehmerschulen kostenlos Pflanzkartoffeln und begleitendes Unterrichtsmaterial. Hartmut Magin, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ sagte: „In ganz Rheinland-Pfalz müssen jetzt alle ,Kids‘ und ihre Lehrerinnen und Lehrer kräftig anpacken, denn in den 359 Schulgärten werden fast 2,7 Tonnen Pflanzkartoffeln gesetzt!“

Foto © EZG „Pfälzer Grumbeere“ Foto © EZG „Pfälzer Grumbeere“
Foto © EZG „Pfälzer Grumbeere“

Anschub für Rekordbeteiligung: mithilfe der Landeszentrale für Umweltaufklärung und der Hornbach Baumarkt AG werden 20
Hochbeete sowie Gutscheine im Wert von 3.000 Euro vergeben

Damit auch Schulen ohne klassischen Schulgarten teilnehmen können, wurden bei „Kids an die Knolle“ in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung in Rheinland-Pfalz und der Hornbach Baumarkt AG in diesem Anbaujahr 20 kostenlose Hochbeet-Bausätze verlost. Die hochwertigen, aus Holz gefertigten, Hochbeete können über viele Jahre für den Anbau von Kartoffeln und anderen Kulturen genutzt werden. Da viele Schulen zusätzlichen Bedarf, aber in der Regel nur wenig Budget für Pflanzzubehör wie Erde oder Handspaten haben, war – ergänzend zur Bau- und Pflanzanleitung – auch ein „Hornbach-Einkaufsgutschein“ in Höhe von 50 Euro in den 20 Hochbeet-Paketen enthalten. Als Zusatzanreiz für die Anmeldung wurden unter allen Teilnehmerschulen zusätzlich 20 Hornbach-Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 100 Euro verlost.

Grumbeer-Erzeuger hilft 18 Erstklässlern der Grundschule Mörsch vor Ort mit Rat und Tat

Petra Weis, Schulleiterin der Grundschule Mörsch erklärte: „Nachdem wir bei unserer ersten Anmeldung bei ,Kids an die Knolle‘ direkt ein Hochbeet gewonnen haben, greift seit einigen Wochen das Kartoffelfieber um sich. Unsere Erstklässler können es kaum abwarten, endlich zu starten. Da uns Kartoffelerzeuger Hugo Seber als Impulsgeber für die Teilnahme mit tatkräftiger Hilfe vor Ort unterstützt, erfahren die Kinder von ihm aus erster Hand, wie der Profi auf dem Acker seine Knollen anbaut!“ Wo immer machbar und gewünscht, stehen auch die weiteren 299 Kartoffelbauern der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Beim „Poster-Malwettbewerb“ gibt es tolle Erlebnispreise für die ganze Klasse zu gewinnen

Ergänzend zum Anbau im Schulgarten und dem Unterricht im Klassenzimmer findet ein „Poster-Malwettbewerb“ statt. Alle Teilnehmer, die ihre schönsten Erlebnisse und den Projekterfolg bei „Kids an die Knolle“ dokumentieren, können tolle Preise gewinnen. Für die besten drei Plakate winken besondere Erlebnispreise für die ganze Klasse. So können sich die Gewinner des 1. Platzes über 500 Euro für ihre Klassenkasse freuen. Die Gewinner des 2. und 3. Platzes erhalten jeweils eine Busfahrt zu einem „Grumbeer-Erzeuger“ mit exklusiver Hofführung und einem gemeinsamen Picknick. Alle Einsendungen, die bis zum 31. Oktober bei der Geschäftsstelle der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ (Martin-Luther-Straße 69, 67433 Neustadt) eingehen, nehmen an der offiziellen Ziehung der Gewinnerklassen Ende des Jahres teil.

Erfolgsgrundlage: Ein ausgezeichnetes Konzept und viele Unterstützer seit 2011 in Rheinland-Pfalz

Seit 2011 steht „Kids an die Knolle“ im Mittelpunkt weiterer, vielfältiger Aktivitäten: Beispielsweise finden an vielen Grund- und Sekundarschulen Projektwochen statt und es werden Erntefeste gefeiert. Vereinzelt wird „Kids an die Knolle“ auch schon im Vorschulbereich sowie an Förderschulen eingesetzt. Bundesweit wurde das Projekt 2017 auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart von IN FORM ausgezeichnet. In Rheinland-Pfalz wird „Kids an die Knolle“ vom Deutschen Kartoffel-Handelsverband (DKHV) in Kooperation mit der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ durchgeführt. Aufgrund des praktischen Ansatzes wird „Kids an die Knolle“ vom rheinland-pfälzischen Bildungs-, Landwirtschafts- sowie vom Umweltministerium unterstützt.

Weitere Informationen rund um das Thema „Pfälzer Grumbeere“ sind erhältlich unter: www.pfaelzer-grumbeere.de sowie unter www.facebook.com/PfaelzerGrumbeere.

Quelle: EZG "Pfälzer Grumbeere"

Veröffentlichungsdatum: 18.04.2019

Schlagwörter

Pfälzer Grumbeere, offiziell, Rekordbeteiligung, Kids an die Knolle, Regional