Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EU-Agrarlebensmittelhandel stellt Anfang 2019 neuen Rekord auf

15. April 2019

Der Wert der EU-Agrarlebensmittelexporte ist im Januar 2019 das 4. Jahr in Folge gestiegen und erreichte einen neuen Rekord von 11,2 Milliarden EUR im Vergleich zu Januar 2018. Das wird in dem jüngsten monatlichen Handelsbericht für den EU-Agrarlebensmittelhandel für Januar 2019 hervorgehoben. 

Bildquelle: Shutterstock.com O&G
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Agrarlebensmittelimporte sind auch auf einen Rekord von 10,8 Milliarden EUR gestiegen, was zu einem monatlichen Handelswert führt, der 22 Milliarden EUR gegenüber 21 Milliarden EUR im Januar 2018 erreichte. Das sind die wichtigsten Ergebnisse aus dem neusten monatlichen Handelsbericht, der von der Europäischen Kommission veröffentlicht wurde.

Das Exportwachstum wurde 2019 dank den USA, Algeriens, der Ukraine fortgesetzt.

Für die 12 Monate von Februar 2018 bis Januar 2019 erreichten die EU-Agrarlebensmittelexporte einen Wert von 138,1 Milliarden EUR, was einem leichten Anstieg des Wertes um 0,1% gegenüber dem gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor entspricht.

Die Hauptexportziele für EU-Produkte (in Milliarden EUR) bleiben die USA (22,4), China (11,2), die Schweiz (8,3), Japan (6,7) und Russland (6,7).

Jährliche EU-Exporte von Gemüse, Obst und Nüssen

Die Exportleistung (Menge) auf Jahresbasis ist für Zubereitungen von Gemüse, Obst und Nüssen (+216; +5%) auch bedeutend gestiegen. Allerdings gehörte zu den Kategorien mit erheblichen Verlusten bei dem Exportwert in den letzten 12 Monaten unter anderem Obst (ausgenommen Zitrus- und Tropenfrüchte) (-220; -9%).

EU-Obstimporte

Bei einem Blick auf die Produktkategorien ist mit beträchtlichen Verlusten bei dem Importwert im Jahresvergleich der Importwert für Tropenfrüchte und Nüsse (-431; -3%) signifikant gesunken.

Quelle: European Commission - Eurostat

Veröffentlichungsdatum: 15.04.2019

Schlagwörter

EU, Agrarlebensmittelhandel, Rekord, Statistik