Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Guter Start für spanische Obst- und Gemüseexporte 2019

03. April 2019

Die spanischen Obst- und Gemüseexporte 2019 begannen mit einem Wachstum von 6% im Wert im Januar 2019 gegenüber dem gleichen Monat letztes Jahr und beliefen sich auf 1.361 Millionen EUR, wie die neusten Daten von der Zollhauptverwaltung zeigen, die FEPEXweitergegeben hat.

Bildquelle: Shutterstock.com PAprika
Bildquelle: Shutterstock.com

Gemüse hat in der Menge um 7% und im Wert um 13% auf je 701.976 Tonnen und 781,4 Millionen EUR zugenommen, wobei die gute Leistung von Paprikas mit einem Anstieg von 20,6% in der Menge und 14% im Wert auf 114.334 Tonnen und 154 Millionen EUR sowie Kohl mit einer Exportzunahme von 9% in der Menge und 23,7% im Wert auf 75.974 Tonnen und 81,7 Millionen EUR hervorzuheben ist. Andererseits verzeichneten Tomaten, das wichtigste von Spanien exportierte Gemüse, eine Abnahme der Exportmenge von 9,5% auf 112.093 Tonnen und um 7,4% im Wert auf 136 Millionen EUR.

Der Export von Obst hat im Januar 2019 um 12,3% gegenüber dem gleichen Monat 2018 auf 663.738 Tonnen zugenommen und um 2,5% im Wert auf 580,2 Millionen EUR abgenommen. Nach Zitrusfrüchten ist die wichtigste Gruppe der im Januar exportierten Produkte Beeren mit 77,5 Millionen EUR, der gleiche Wert wie 2017.

Die allgemeine Erholung des Exportes im Monat Januar, die an den maximalen Wert von Januar 2017 heranreicht, umfasst laut FEPEX ganz unterschiedliche Situationen bei den Preisen, wobei es ein negatives Verhalten bei einer breiten Gruppe an Früchten gibt, insbesondere Zitrusfrüchte.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 03.04.2019

Schlagwörter

Obst- und Gemüse, Exporte