Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrika ist ein wichtiger Akteur in dem Weltmarkt von Frischfrüchten

19. Februar 2019

In dem vergangenen Jahr exportierte Südafrika rund 3,6 Millionen Tonnen Frischfrüchte im Wert von 2,7 Milliarden EUR. Frischgemüse spielte bei dem Export kaum eine Rolle. Südafrika ist das sechste und dem Wert nach das neunte Exportland von Frischobst, wie ein Bericht von Fruit and Vegetable Facts mitteilt.


Bildquelle: Shutterstock.com

Die EU ist noch immer der bedeutendste Abnehmer

Die EU bleibt der bedeutendste (Direkt-)Markt mit einer Menge von 1,52 Millionen Tonnen 2018. Das war fast so viel wie 2017, aber mehr als die Jahre zuvor. Im Vergleich mit 2010 exportierte Südafrika ein Viertel mehr an die EU (mehr als 300.000 Tonnen).

Etwas weniger als die Hälfte der südafrikanischen Obstexporte sind nach Europa ausgerichtet. Mit fast 20% sind die Niederlande der wichtigste Abnehmer, gefolgt von Großbritannien mit über 10% (425.000 Tonnen). Es ist viel weniger als 2017, aber dieser Rückgang kann gänzlich einem viel kleineren Export von Äpfeln zugeschrieben werden. China, inklusive Hongkong, ist mit 8% der Gesamtmenge der an dritter Stelle stehende und Russland mit 6% der an vierter Stelle stehende Käufer.

Der südafrikanische Export von Frischfrüchten hat in den letzten Jahren zugenommen. Gemäß Zahlen von den Südafrikanischen Steuer- und Zollbehörden (South African Revenue Service, SARS) hat das Wachstum der Exporte an EU-Länder, einschließlich der Niederlande, so gut wie aufgehört. Wachstumsmärkte waren auch 2018 vor allem China, Portugal, Kanada, Bangladesch, die USA, Irak und Katar, so die Daten der SARS.


Quelle: Jan Kees Boon, Fruit and Vegetable Facts, www.fruitandvegetablefacts.com

Veröffentlichungsdatum: 19.02.2019

Schlagwörter

Südafrika, Weltmarkt, Frischfrüchte, Obst, Export