Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Obsternte durchschnittlich, niedrigste Kartoffelertrag

21. Januar 2019

Vom 18. bis 27. Januar 2019 findet zum 84. Mal die Internationale Grüne Woche in Berlin statt. Auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau präsentieren Hersteller und Vermarkter, auch aus Thüringen, die Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik lässt sich die Thüringer Landwirtschaft für das Agrarwirtschaftsjahr 2018 wie folgt beschreiben.

Bildquelle: Shutterstock.com  Süßkirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Thüringer Obstbau verzeichnete im Gegensatz zum Jahr 2017 (Spätfröste in der Baumblüte mit starken Ertragsdepressionen) insgesamt eine durchschnittliche Ernte. Bei der Gesamterntemenge wurde das langjährige Mittel der Jahre 2012/2017 um ein Prozent übertroffen. Es wurde mit rund 41 600 Tonnen jedoch knapp 50 Prozent mehr Baumobst als im Jahr 2017 geerntet. Die Apfelernte fiel mit 34 100 Tonnen gegenüber dem langjährigen Mittel 2012/2017 um 2 Prozent bzw. 600 Tonnen geringer aus. Die Ernte von 2 000 Tonnen Süßkirschen lag dagegen um knapp ein Drittel und die Ernte von 2 500 Tonnen Sauerkirschen um 8 Prozent über dem langjährigen Mittel von 2012/2017.

Von 1 600 Hektar Ackerfläche wurden rund 48 500 Tonnen Kartoffeln gerodet. Durch den kontinuierlichen Anbaurückgang der  letzten Jahre und dem durch die Dürre geschuldeten geringen Ertrag (30 Tonnen je Hektar) war dies die niedrigste Kartoffel Erntemenge seit 1991.

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Veröffentlichungsdatum: 21.01.2019

Schlagwörter

Statistik, Daten, Thüringen, Landwirtschaft, Obsternte, Kartoffel