Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Chilenische Himbeeren wecken Interesse in der Europäischen Union

11. Januar 2019

Eine Gruppe von Vertretern des Internationalen Verbandes zum Schutz Neuer Pflanzensorten (UPOV) der Europäischen Union (EU) besuchte Chile mit dem Zweck, ein Video anzufertigen, das die chilenischen Himbeersorten in Europa bekannt macht. Die Sorten Santa Catalina, Santa Clara und Santa Teresa sind die ersten dieser Frucht, die in Chile entwickelt wurden, wobei sie großen Erfolg unter inländischen und ausländischen Erzeugern erzielten.

Foto © ASOEX
Foto © ASOEX

Sie wurden von dem Consorcio Tecnológico de la Fruta de ASOEX durch sein Programm zur genetischen Verbesserung von Himbeeren (Programa de Mejoramiento Genético del Frambueso, PGM del Frambueso) entwickelt, das von Corfo und der Katholischen Universität (Universidad Católica) von Chile unterstützt wird.

In dieser Hinsicht sagte Sergio Maureira, Leiter des Consorcio Tecnológico de la Fruta: „Es ist sehr positiv zu wissen, dass die Schutzbehörde für Sorten der Europäischen Union angesichts der mit unseren Himbeeren in Europa erzielten Ergebnisse, insbesondere in Spanien, das eine lange Beerentradition hat, unser Land besucht, um die Arbeit des Programms zur genetischen Verbesserung von Himbeeren sowie die Arbeit des Konsortiums kennenzulernen. Die Vorbereitung dieses Materials wird dieser Behörde der Europäischen Union ermöglichen, das Programm zur genetischen Verbesserung von Früchten publik zu machen, das in Ländern durchgeführt wird, die so weit weg sind wie Chile, sowie etwas über die neu entwickelten Sorten mehr im Detail und die Erfahrung der Erzeuger in unserem Land zu erfahren.“

Doktorin und Agrarwissenschaftlerin Marina Gambardella, die auch die Direktorin des PMG für Himbeeren und Forscherin an der Katholischen Universität von Chile ist, sagte: „Dies ist das Ergebnis unserer Teilnahme an einem Seminar über neue Sorten und geistiges Eigentum als Redner, das in Europa, insbesondere über unsere Himbeeren durchgeführt wurde, die bereits in Europa angebaut werden. Das macht Chile nicht nur als Exporteur von Frischfrüchten weltweit bedeutend, sondern auch als ein Land, das genetisches Material an die Welt exportiert.“

Quelle: ASOEX

Veröffentlichungsdatum: 11.01.2019

Schlagwörter

Chilen, Himbeeren, Interesse, Europäische Union