Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Plantagen Südaustraliens von heftigen Hagelstürmen getroffen

07. Dezember 2018

Die Hauptgeschäftsführerin (CEO) der Vereinigung der Apfel- und Birnenerzeuger Südaustraliens (Apple and Pear Growers Association of South Australia, APGASA), Susie Green, gab eine Aktualisierung über den Schaden an den Erträgen, der durch den Hagelsturm vor zwei Wochen eingetreten ist.

Bildquelle: Shutterstock.com Hagel
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie erwartet, ist jeder Apfelerzeuger in den Bergen betroffen. Der einzige Trost ist, dass die Birnen weitaus besser davonkamen, als erwartet, wobei es nur geringen Schaden in einigen Teilen gibt.

Susie betont, dass es hohe Priorität hat, Netze auf die Plantagen zu bekommen. „Auch die Belastung durch Vögel ist im Moment für die Fruchterträge sehr hoch und Flughunde vermehren sich und den Schaden“, fügte sie hinzu.

Der Direktor von APAL, Jeremy Griffith, wird mit den wichtigsten Bundesmitgliedern, Beratern und dem Landwirtschaftsministerium darüber sprechen, wie weiter Unterstützung für die Erzeuger sichergestellt sowie Hilfe bei dem Anbringen von Netzen geleistet werden kann, um die zukünftige Produktion der Industrie abzusichern, berichtete APAL.

Das zweite Jahr in Folge wurden die Erzeuger in den südaustralischen Adelaide Hills (Bergkette) von schweren Hagelstürmen getroffen, gerade als sich die jungen Früchte der neuen Saison ausbildeten. Die Serie wilder Sturmfronten traf am Nachmittag und Abend von Mittwoch, den 21. November, wo in den meisten Apfelanbauregionen in den Bergen Hagel fiel.  

Quelle: Apple & Pear Australia Limited

Veröffentlichungsdatum: 07.12.2018

Schlagwörter

Plantagen, Südaustralien, Hagelstürmen