Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ukraine steigerte Walnussexporte dank eines frühen Saisonstarts um 18%

15. November 2018

Analysten von EastFruit zufolge ist der Export von Walnüssen aus der Ukraine in den ersten zwei Monaten der Saison (September-Oktober 2018) um 18% gegenüber dem gleichen Zeitraum der Vorsaison gestiegen. Das berichtete Fruit-Inform auf Basis von Informationen aus der EastFruit-Analyse.

Walnuesse
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Zunahme beruht auf einem frühen Start der Nussernte und infolge einer großen Exportmenge Walnüsse kam der neue Ertrag dieses Jahr bereits im September, wobei das 3,6-Fache wie ein Jahr zuvor exportiert wurde.++Im Oktober verringerte sich der Unterschied bei den Exporten, obwohl die Exporte im Oktober des laufenden Jahres noch die Menge von letztem Jahr um 12% übertrafen. Gewöhnlich werden die größten Exportmengen von Nüssen aus der Ukraine in den letzten zwei Monaten eines jeden Jahres beobachtet, im November und Dezember.

Dem Bericht zufolge sind die Walnusspreise in Europa dieses Jahr erheblich gefallen. Das kommt zum Teil durch Handelskriege der USA und der Türkei. Infolge der Entwertung der türkischen Währung (TRY) und gestiegener Zölle für amerikanische Waren erreichte eine große Menge amerikanischer Nüsse den EU-Markt, was ernsten Druck auf die Preise machte. Infolgedessen sanken die Einnahmen ukrainischer Exporteure aus dem Export von Walnüssen diese Saison, trotz der Zunahme der Mengen, um 2%. Somit war der durchschnittliche Preis im September-Oktober mehr als 20% geringer als ein Jahr zuvor.

Zudem war in dem benachbarten Moldawien die Walnussernte 2018 kleiner. Allerdings wird berichtet, dass die Exporteure bei dem Export von Walnüssen auf Schwierigkeiten treffen. Gemeinsam sind die zwei Länder die größten Exporteure von Walnüssen in Europa und gehören zu den führenden Exporteuren der Welt.

Quelle: East-fruit.com / Fruit-inform.com/

Veröffentlichungsdatum: 15.11.2018

Schlagwörter

Ukraine, Walnuss, Exporte