Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Vietnams Märkte öffnen sich für belgische Äpfel

08. November 2018

Die Suche nach neuen Exportzielen für belgische Früchte ist eine oberste Priorität für den Fruchtsektor, nachdem der russische Markt 2014 weggefallen ist. Die Überseeziele öffnen einen vielversprechenden Markt nach dem anderen. Nach Kanada, Brasilien und Indien ist es nun Vietnam, das seine Grenzen für belgische Äpfel aufmacht.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von Vilt.be berichtet, wurden die ersten Container mit Birnen bereits letztes Jahr auf den vietnamesischen Markt mit 96 Millionen Verbrauchern gelassen. „Alle Probleme des Obstsektors sind nicht gelöst, aber es ist ein neuer Markt mit Potential“, sagte Luc Vanoirbeek, der neue Geschäftsführer der Auktionsvereinigung VBT.

Der Verband der Belgischen Gartenbaukooperativen (VBT) hat zusammen mit der Lebensmittelbehörde alles Mögliche getan, um neue Märkte für belgische Früchte zu öffnen, hieß es.

Neben den Bemühungen in dem Bereich des Exports investiert der Obstsektor auch weiter kräftig in die Förderung in seiner eigenen Region. Das Flämische Zentrum für Agrarmarketing (VLAM) bietet ein Werbebudget von über 1 Million EUR für den inländischen Markt und weitere 1,2 Millionen EUR für den europäischen Markt. Zudem werden auch 1,8 Millionen EUR in die Weiterentwicklung des Verkaufsmarktes in Ländern gesteckt, die ihre Grenzen jüngst für belgische Früchte öffneten.

Quelle: Vilt.be

Veröffentlichungsdatum: 08.11.2018

Schlagwörter

Vietnam, Markt, Apfel, Belgien, fruchthandel