Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Brasilien sagt Wachstum der Exporte von Hass-Avocado vorher

24. Oktober 2018

Als Reaktion auf die steigende internationale Nachfrage bewertet Brasilien Initiativen zur Steigerung der Teilnahme an internationalen Märkten, insbesondere in Europa, seinem Hauptabnehmer. Aktuell herrschen in Brasilien die Sorten mit grüner Schale vor, wobei nur rund 10% der 25.000 ha gepflanzten Avocados die Sorte Hass sind, so Jorge Souza, Projektleiter der nationalen Fruchtvereinigung (Associação Brasileira de Produtores Exportadores de Fruta e Derivados, ABRAFRUTAS), berichtete das Nachrichtenportal Freshfruitportal.com.

Bildquelle: Shutterstock.com Avocado
Bildquelle: Shutterstock.com

Souza sagte Berichten zufolge, dass das Land historisch mehr auf die süßeren Sorten fokussiert war, aber es ist klar, dass die Zukunft bei der Sorte Hass liegt. Allerdings stellt Brasilien weiter seine Sorten mit grüner Schale auf internationalen Handelsmessen vor, hieß es.

ABRAFRUTAS auf der Fruit Attraction

Die brasilianische Vereinigung ABAFRUTAS, seit 2015 ein Teilnehmer der Messe, berichtete zudem, dass sie dieses Jahr offiziell als Teil der Delegation der Brasilianischen Geschäftsmission präsent sein wird.++Der für Brasilien bestimmte Bereich beträgt rund 200 m² und seit letztem Jahr teilt sich die Vereinigung diesen mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Viehbestand (MAPA). Rund zwölf Mitglieder von ABRAFRUTAS werden an der Messe teilnehmen, darunter Erzeuger von Melonen, Orangen, Zitronen, Avocados, Açai und anderen Früchten. Zur Feier des 10. Jubiläums wird die Vereinigung über das Programm Frutas do Brasil Festival den zweiten Tag der Veranstaltung mit Kochvorführungen unterstützen.

Quelle: www.freshfruitportal.com / ABRAFRUTAS

Veröffentlichungsdatum: 24.10.2018

Schlagwörter

Brasilien, Exporte, Hass-Avocado