Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Amazon kämpft um Führungsposition bei Onlinelebensmittelverkäufen in Spanien

16. Oktober 2018

Einem Forschungsbericht von der Beratungsfirma The Cocktail zufolge gibt es einen potentiellen Markt für den Onlineverkauf von Lebensmitteln in Spanien, der erst in Gang kommt. Aktuell entscheiden sich nur 17% der Spanier dafür, ihre Lebensmittel online zu kaufen; dies ist die am wenigsten populäre Kategorie, anders als die Kategorien Reise und Nicht-Lebensmittel (die von 25% bis 82% reichen).

Bildquelle: Shutterstock.com Online
Bildquelle: Shutterstock.com

Zwei Supermarktketten, Mercadona und Carrefour, haben einen größeren Marktanteil als der amerikanische Gigant Amazon, obwohl der Anteil an Onlinelebensmittelverkäufen in Spanien noch relativ gering ist. Ein anderer interessanter Fakt, den die Forschung ergab, ist, wie Amazon auf seinem eigenen Gebiet von diesen zwei Supermarktketten überholt wird. Dies wurde von AgroberichtenBuitenland von dem Botschafter in Den Haag unter Bezugnahme auf vozpopuli.com berichtet.

Mercadona hat einen Anteil von 22%, während die französische Kette von 17% der Spanier für den Einkauf von Lebensmitteln online ausgewählt wird. Amazon hat andererseits 14% dieses Marktes. Zudem kann das amerikanische Unternehmen keine passive Haltung einnehmen, weil Mercadona laut The Cocktail eine große Spanne für Verbesserungen hat, da es daran arbeitet, das Erlebnis für die Nutzer auf seiner neuen Webseite zu verbessern.

Eine der größten Herausforderungen sind die Frischprodukte. Diese Produkte fehlen in 9 von 10 Onlineeinkaufskörben.

Quelle: agroberichtenbuitenland/vozpopuli.com

Veröffentlichungsdatum: 16.10.2018

Schlagwörter

Amazon, Führungsposition, Online, Lebensmittelverkäufen, Spanien