Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

15. BioNord in Hannover: Fachbesucher schätzen die Angebotsvielfalt, die Aussteller die Qualität der Kontakte

19. September 2018

405 Aussteller und 4.035 Besucher trafen sich am vergangenen Sonntag auf der BioNord. Die Fachmesse, die in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand, ist ein etablierter Treffpunkt für Hersteller und Händler von Bio-Lebensmitteln, Naturkosmetik, Reform- und Naturwaren.

Foto © BioNord Hannover 2018
Foto © BioNord Hannover 2018

Die Fachbesucher schätzen die Angebotsvielfalt und Atmosphäre, die Aussteller die Qualität der Kontakte. „Über zwei Drittel der Fachbesucher sind direkt im Handel tätig“, berichtet Wolfram Müller, Veranstalter der BioMessen. „So können Hersteller Einkaufsentscheider kompakt und äußerst effektiv an einem Tag erreichen.“

Dabei bieten die BioMessen längst mehr als „nur“ eine Handelsplattform. Am Abend zuvor durften sich zwei Bio-Akteure über den Gewinn des BioMessen-Förderpreises freuen: Die Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ) und Barnhouse leisten nach Auffassung der Jury einen preiswürdigen Beitrag zu „mehr Bio für morgen“. Die ÖTZ widmet sich der Züchtung ökologischer Hühnerrassen, die sowohl Eier als auch Fleisch liefern. Damit will sie nicht zuletzt auch die Abhängigkeit ökologisch wirtschaftender Betriebe von internationalen Zuchtkonzernen verringern. Bio-Pionier Barnhouse engagiert sich für mehr Öko-Anbau in der Region: Die Kombination von fairer Zusammenarbeit mit Erzeugern, Anbau von Hafer in Kombination mit Leindotter, Engagement für die ökologische Saatgutzüchtung sowie der gelungenen Vernetzung mit Akteuren und Verbrauchern fügt sich zu einem überzeugenden Gesamtbild zusammen.

Viel Zeit für das Gespräch mit Vertretern der Bio-Anbau- und Branchenverbände nahm sich Andreas Löloff, Referent für Ökologischen Landbau im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, so zum Beispiel am Stand des Kompetenzzentrums Ökolandbau Niedersachsen (KÖN). Dort präsentierte ihm Geschäftsführerin Carolin Grieshop die aktuellen Marktdaten für den ökologischen Landbau in Niedersachsen. „Die vom KÖN heute veröffentlichten aktuellen Marktdaten zeigen, dass sich das Wachstum im ökologischen Landbau in Niedersachsen weiter fortsetzt. Diesen positiven Trend unterstützen wir als Ministerium gerne. Hier auf der BioNord wird zudem deutlich, dass dieser Zuwachs bei der landwirtschaftlichen Urproduktion auch sehr gut zu der dynamischen Entwicklung bei der Verarbeitung bis hin zum Handel von Bio-Produkten passt,“ so Löloff.

Angeregt und vor aufmerksamem Publikum diskutierten die Teilnehmer der Podiumsrunde „12 Uhr mittags“ über die Frage „Verpackung vermeiden – was macht die Bio-Branche?“

logoMichael Albert, Lose Laden Hannover, Stefan Brandmeier-Fanger, Grell Naturkost, Jürgen Hack, Sodasan, Ulrike Schaal, BNN, und Dina Tovar, 19-jährige Bio-Kundin, lieferten sich einen lebendigen Austausch, der von Detailfragen, wie der nach ökologischeren Stretchfolien, bis zu grundsätzlichen Forderungen reichte, wie der, dass die Bio-Branche auch hier Vorbildfunktion haben solle. „Die Diskussionsrunde hat sehr großes Interesse geweckt, man spürt, dass das Thema Verpackung allen in der Branche auf den Nägeln brennt“, kommentiert Elke Röder, Geschäftsführerin des Bundesverbands Naturkost Naturwaren BNN e.V. Auch auf dem Messestand des BNN, der Schirmherr der BioMessen ist, konnten sich Fachbesucher über Möglichkeiten der Verpackungsvermeidung informieren.

Auf die BioNord folgt als Jahresabschluss der BioMessen 2018 am 23. September die BioSüd in Augsburg

www.bionord.de

Quelle: BioNord

Veröffentlichungsdatum: 19.09.2018

Schlagwörter

BioNord, Messe, Hannover