Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

LGV-Frischgemüse und Seewinkler Sonnengemüse präsentieren Innovationen im Gemüsegeschäft

12. September 2018

Die Erzeugerorganisationen laden zum Partnerevent und präsentieren die ersten Früchte der Vertriebskooperation: beispielsweise den ersten österreichischen Ingwer. 

Erster österreichischer Ingwer. Foto © www.zweischrittweiter.at
Erster österreichischer Ingwer. Foto © www.zweischrittweiter.at

Ing. Josef Peck, MBA, Geschäftsführer von Seewinkler Sonnengemüse und seit Jahresbeginn Vertriebsleiter in der Vertriebs-Kooperation mit LGV-Frischgemüse Wien, bringt seine Idee der „Partnertage“ mit in die Kooperation. Gemeinsam mit dem Vertriebsteam und Marketingleiterin Angelika Günther, MA von LGV-Frischgemüse präsentiert er auch heuer im Spätsommer den Handelspartnern der Gemüsegenossenschaften und ausgewählten Medienvertretern Neuheiten der kommenden Gemüsesaison.

„Ziel der Partnertage ist es neue, gut schmeckende Gemüsearten zu finden und alte Sorten zu reaktivieren, die in den Folgejahren nachhaltig von den Gärtnerfamilien und den Gemüsebauern in Wien und dem Seewinkel produziert und regional in Österreich vermarktet werden können“, beschreibt Peck Grundidee und Wichtigkeit der Veranstaltungsreihe. „Mit dem einzigartigen Konzept der Partnertage unterstreichen wir unsere Rolle als Qualitäts- und Innovationsführer und entwickeln für und mit unseren Kunden die Gemüsetrends von morgen“, fügt er ergänzend hinzu.

Raritäten und Neuheiten strukturiert angebaut und getestet

In zahlreichen Anbauversuchen im burgenländischen Seewinkel und in den Wiener Gemüseanbaugebieten Simmering und Essling wurden im Laufe des Jahres zahlreiche neue Sorten und alte bereits in Vergessenheit geratene Gemüsearten gepflanzt und beobachtet. Ausschlaggebend für die Auswahl der Gemüsearten und -sorten ist dabei hauptsächlich der Geschmack. Sorten wie grüner und roter Romana-Salat sowie eine Mini-Variante, ein besonders intensiv schmeckender Mini-Rucola, Knox-Eissalate im Wiener Raum sowie roter Chinakohl, Mairüben, Chioggia-Rüben, Steckrüben wie auch Tomatillos und Spaghettibohnen im Burgenland wurden von den erfahrenen Gemüsebauern und Gärtnerfamilien der beiden Unternehmen angepflanzt. Das ganze Jahr über wurden Aufzeichnungen über die Kulturführung und Auswertungen der Erträge gemacht. Ab der ersten Ernte wurden interne Verkostungen durchgeführt und dokumentiert, so dass nur die besten Gemüsearten den Handelspartnern vorgestellt werden. Im LGV-Gärtnergschäftl im vierten Wiener Gemeindebezirk werden die kleinen Mengen aus den Versuchen verkauft und so auf die Akzeptanz bei den Kunden getestet.

Foto © www.zweischrittweiter.at
Ingwer-Bäuerin Claudia Kern und SSG Geschäftsführer und Vertriebsleiter LGV-Frischgemüse Ing. Josef Peck, MBA. Foto © www.zweischrittweiter.at

Erster österreichischer Ingwer aus dem Seewinkel

Im Austausch mit Kennern des asiatischen Raumes wurde die Idee geboren, das milde Klima des Seewinkels für die erste Kultivierung von Ingwer in Österreich zu nutzen. Gemeinsam mit den Experten wurde Saatgut ausgewählt und ein Anbauversuch mit Gemüsebauer Gerald Kern und seiner Frau Claudia gestartet. Die erste Ernte deutet auf ein vielversprechendes Ergebnis hin. Das besondere Mikroklima im burgenländischen Seewinkel bildet die Basis für die Kultivierung des Ingwers. Anfang Mai wurden Setzlinge im Freiland sowie im Folientunnel angepflanzt. Die Ingwer-Kulturen im Folientunnel sind in der Entwicklung rund zwei bis drei Wochen gegenüber jenen im Freiland voraus. Der warme Sommer kommt der Ausbildung des Wurzelstockes (Rhizom) besonders zugute.

Der burgenländische Ingwer aus dem Seewinkel ist sehr frisch, hat eine angenehme Schärfe und ist intensiv in Geruch und Geschmack. Die Farbe des Ingwers ist weiß mit einer leichten rötlichen Färbung im Bereich des Stängels. Momentan wächst das Rhizom der Ingwerpflanze sehr stark und legt jeden Tag ein paar Gramm zu. Die Ernte wird voraussichtlich nicht vor Mitte Oktober beginnen.

„Chef des Légumes“ Christian Domschitz bereitet Gemüseraritäten zu

Im Rahmen der „Partnertage“ werden neben dem österreichischen Ingwer weitere Neuheiten von LGV-Frischgemüse und Seewinkler Sonnengemüse den gemeinsamen Handelspartnern vorgestellt. Sie werden zunächst roh verkostet – anschließend zeigt Haubenkoch Christian Domschitz vom Restaurant Vestibül die vielfältigsten Zubereitungsweisen. Christian Domschitz ist für seine Leidenschaft für Gemüse bekannt. Seine Speisekarte im Restaurant Vestibül im Burgtheater spiegelt dies eindrucksvoll wider. Als Wiener und Wahlburgenländer hat er das LGV-Gärtnergemüse und das Seewinkler Sonnengemüse kennen und lieben gelernt. Im Rahmen der Partnertage inszeniert Christian Domschitz in seiner Gemüseküche lukullisch die einzelnen regionalen und nachhaltigen Gemüseraritäten und -neuheiten.

Quelle: Ots/ LGV-Frischgemüse

Veröffentlichungsdatum: 12.09.2018

Schlagwörter

LGV-Frischgemüse, Seewinkler Sonnengemüse, Innovationen, gemüse, Geschäft