Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Saisonstart für Äpfel aus Brandenburg auf dem Frankfurter Familienbetrieb Obsthof Dohrmann

03. September 2018

In jedem Jahr begeht der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e. V. in einem seiner Mitgliedsbetriebe den offiziellen Start in die Kernobstsaison. Ein Anliegen dabei ist, die Brandenburger und Berliner dafür zu werben, vor Ort in den Hofläden einzukaufen oder sogar selbst Äpfel, Birnen oder Pflaumen vom Baum zu ernten. Am Montag (3. September) sind Verbandspräsident Klaus Henschel Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger und Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke auf den Hof Dohrmann dabei.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

In diesem Jahr rechnen Brandenburgs Apfelanbauer mit einer sehr guten Apfelernte. Nach vorläufigen Meldungen der Berichterstatter wird 2018 mit 335 Dezitonnen je Hektar ein deutlich höherer Apfelertrag als im Vorjahr erwartet. Derzeit wird von einer Gesamterntemenge von gut 30.100 Tonnen ausgegangen. Dies wäre nach 2016 der zweithöchste Apfelertrag in Brandenburg seit 1991.

Der Apfel ist mit 873 Hektar im Land Brandenburg die wichtigste Obstart und bestimmt somit wesentlich das Ergebnis der Gesamtobsternte. Schwerpunktanbaugebiete sind die Landkreise Märkisch-Oderland, Potsdam-Mittelmark sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder). Darüber hinaus sind Apfelbäume auch Elemente in der Brandenburger Landschaft – sei es als Obstbaumallee, auf Streuobstwiesen und natürlich in Haus- und Kleingärten.

Termin: Montag, 3. September
Zeit: 10.00 Uhr
Ort: Obsthof Dohrmann, Südstraße 5, 15234 Frankfurt (Oder) OT Lichtenberg

Quelle: MIL Brandenburg

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2018

Schlagwörter

Saisonstart, Apfel, Brandenburg, Frankfurt, familienbetrieb, Obsthof Dohrmann