Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Im reichlichen Sortiment beherrschten Annabelle fortwährend die Geschäfte

23. August 2018

Die Relevanz von Marabel stieg teilweise an. Die Zufuhren von Berber verringerten sich. Neu hinzu kamen Elfe, eine rundovale, vorwiegend festkochende gelbfleischige Varietät. Die Verfügbarkeit großfallender Knollen blieb überschaubar. Die Abladungen von Offerten aus Moorböden dehnte sich aus.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Die enorme Hitze war zwar vorbei, doch der Verkauf verlief weiterhin in sehr ruhigen Bahnen. Vielfach veränderten sich die Notierungen bloß graduell. Verbuchte man einen zu schwachen Zugriff, waren die Händler manchmal bereit, ihre Forderungen etwas stärker zu reduzieren. Verschiedentlich brachte das Ende der Ferien eine Belebung des Absatzes mit sich. Um diese nicht zu vereiteln, beließen die Vertreiber die Bewertungen in der Regel auf ihrer bisherigen Höhe, sahen von vielleicht möglichen Verteuerungen ab.

Die spärlichen Importe aus Italien und Frankreich generierten aufgrund der günstigeren inländischen Konkurrenz lediglich in einem marginalen Umfang Interesse. Ihre Preise verharrten dessen ungeachtet meistens auf einem recht konstanten Niveau.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 33 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 23.08.2018

Schlagwörter

BLE, Kartoffel, Marktbericht, Sortiment, Annabelle