Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Dänemark: Too Good To Go eröffnet neues Ladenformat in Frederiksberg

10. August 2018

Too Good To Go ist die größte Online-Plattform der Welt für überschüssige Lebensmittel, die 2016 aktiv wurde. Durch die App kann jeder Maßnahmen gegen Lebensmittelabfall ergreifen und helfen, die Vision des Start-up-Unternehmens von einer Welt ohne Abfall zu erreichen. Das Unternehmen eröffnete nun einen Laden, der dieses Ziel noch mehr unterstützt.

Too Good To Go Logo
Too Good To Go Logo

Alle Produkte sind gänzlich essbar, aber aus dem einen oder anderen Grund können sie nicht in dem Supermarkt verkauft werden, weil sie sich dem finalen Verkaufsdatum nähern, ein schlecht gedrucktes Etikett haben oder irgendwie nicht den Standards der Supermärkte entsprechen, berichtete royalcentral.co.uk.

Der Hauptgeschäftsführer der Marke Urtekram, Peter Overgaard, sagte: „Für uns ist es wichtig, neue nachhaltige Initiativen zu unterstützten. Too Good To go macht es uns möglich, die Produkte zu verkaufen, die ein Ablaufdatum haben, dass für den Supermarkt zu kurz ist, um es zu akzeptieren.“

Bis jetzt wurden fast 6 Millionen Mahlzeiten gerettet und die App hat 4,6 Millionen Nutzer in acht Ländern. Es gibt insgesamt 160 Mitarbeiter, davon 50 in Dänemark.

Mette Lykke, Hauptgeschäftsführerin von Too Good To Go, will auch, dass der Laden dabei hilft, die Gewohnheiten zu ändern, die wir zu Hause bezüglich Lebensmittelabfall haben: „Der Laden ist ein Abholpunkt, aber es wird auch viel Hilfe und verfügbare Informationen darüber geben, wie die Gewohnheiten zu Hause geändert werden können. Wir laden auch Studenten dazu ein vorbeizukommen und Hilfe bei ihren Aufgaben bezüglich Lebensmittelabfall zu bekommen. Unsere Ambition ist es, ein echtes Zentrum, das Herz unserer Lebensmittelabfallgemeinschaft zu werden.“

Quelle: royalcentral.co.uk/Too Good To Go

Veröffentlichungsdatum: 10.08.2018

Schlagwörter

Dänemark, Too Good To Go, app, Ladenformat, Frederiksberg