Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ecuadors exotische Obstexporte öffnen neue Märkte und wachsen in Europa

01. August 2018

Pro Ecuador berichtet, dass die Exporte exotischer Früchte zugenommen haben und immer mehr Marktanteil in Europa und den Vereinigten Staaten (USA) gewinnen. Pitahaya (Drachenfrucht), Passionsfrucht, Maracuja, Avocado, süße Gurke und peruanische Physalis (Uvilla) haben 2017 um 62,3% gegenüber 2016 zugelegt.

Bildquelle: Shutterstock.com Pitahaya
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Exportwert ist von 8,9 Millionen USD auf 14,5 Millionen USD gestiegen. Die wichtigste exotische Exportfrucht 2017 war die Pitahaya mit einem Anteil von 82,3% und einem Wachstum von 71,3%, berichtete El Universo unter Bezugnahme auf Informationen von Pro Ecuador. Das Landwirtschaftsministerium versucht Berichten zufolge den chinesischen Markt für Obstexporte zu öffnen.

Im April gab Pro Ecuador bekannt, dass 600 kg Passionsfrüchte, Maracujas, Pitahayas (Sorte Palora) und süße Gurken nach Russland geschickt wurden und bereits in Supermärkten verkauft werden. Diese Früchte werden den Berichten nach an Zielorten wie Russland und in neuen Märkten in Asien, Europa und den USA immer attraktiver. Sie haben Potential.

Die wichtigsten Ziele für Ecuador sind Hongkong (6,9 Millionen USD), die Europäische Union (2,8 Millionen USD), die USA (1,6 Millionen USD) und Kanada (1,3 Millionen USD).

Quelle: ProEcuador/eluniverso.com

Veröffentlichungsdatum: 01.08.2018

Schlagwörter

Ecuador, exotisch, Obst, Exporte, Märkte, Europa