Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ein Ende der Aprikosensaison ist schon in Sichtweite

26. Juli 2018

Die Anlieferungen schränkten sich ein wenig ein. Die Verfügbarkeit harmonierte dabei in der Regel hinreichend mit den Unterbringungsmöglichkeiten, die sich ferieninduziert ab und an begrenzt hatten. Nur in München war die Nachfrage als durchaus lebhaft zu bezeichnen. Dies geht aus dem "BLE-Marktbericht KW 29 / 18" hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Aprikosen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Qualität der Offerten konnte meist überzeugen. Ein stetes Geschäft garantierte konstante Notierungen. Dominiert wurde das Angebot von französischen Abladungen, gefolgt von türkischen und spanischen. Ungarische und österreichische Zuflüsse ergänzten in einem äußerst kleinen Rahmen das Geschehen. Komplettierenden Charakter hatten deutsche Früchte, die sich punktuell aus der Vermarktung verabschiedeten. Türkische Zuckeraprikosen, Sekerpare, wurden freundlich beachtet und flott abgewickelt.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 29 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 26.07.2018

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Aprikosen