Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Huelvas Erdbeersektor beendet Saison mit 8% weniger Produktion

20. Juli 2018

Die Vereinigung der Erzeuger und Exporteure von Erdbeeren von Huelva (Freshuelva) hat informiert, dass der Sektor diese Saison 2017/18 mit einer Erdbeerproduktion von insgesamt 280.300 Tonnen abschließt, eine Abnahme von 8% gegenüber der letzten Saison, selbst wenn die Anbaufläche um 9% zunahm.

Bildquelle: Shutterstock.com Erdbeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Einnahmen beliefen sich derweil auf 437.268.000 EUR, auch eine Abnahme von fast 4% gegenüber der Vorsaison. Allerdings endet die Erdbeersaison mit einem Durchschnittspreis, der höher als letztes Jahr ist (+4%), zeigen die statistischen Daten, die von den Mitgliedsunternehmen stammen.

Die geerntete Gesamtmenge war in dem ersten Quartal des Jahres 20% geringer als in dem gleiche Zeitraum der Vorsaison, was an den niedrigen Temperaturen lag. Von April an wurde eine höhere Exportmenge verzeichnet. Im Mai fielen die Verkäufe jedoch ab Mitte des Monats kräftig infolge eines Anstiegs der Spitzentemperaturen sowie des Wettbewerbes anderer Produktionsländer in europäischen Märkten, wie Frankreich, Italien, das Vereinigte Königreich, Deutschland oder Belgien. Deshalb führte der Monat Juni unter diesen Umständen zu einem Ende der Saison.

Insgesamt hatte die Saison 2018 einen ersten Teil mit meteorologischen Problemen, die sich auf die Exportmenge auswirkten, und einen zweiten, wo das Verhalten von Produktion und Nachfrage abgestimmter und positiver war.

Quelle: Freshuelva

Veröffentlichungsdatum: 20.07.2018

Schlagwörter

Huelva, Erdbeer, Produktion