Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Schweizer Erdbeeren sind gefragt

17. Juli 2018

Der Erdbeermarkt ist gut. Angesichts der verfügbaren Mengen war es notwendig, zwei Einfuhrkontingente zuzuteilen, welche jedoch die Übernahme einheimischer Erdbeeren nicht benachteiligen. Dies geht aus dem "Ernte- & Marktsituation Beeren KW 28" des Schweizer Obstverbands (SOV) hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Erdbeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Ernte der vergangenen Woche lag mit 211.8 t über der Wochenprognose (+ 13 %). Die Situation bei den Erdbeerpflanzen scheint sich mengenmässig zu stabilisieren und wird nun weiterhin konstant bleiben. Die Ernte der Terminkulturen ist zu Ende. Die Mengen der remontierenden Sorten nehmen zu, können den Marktbedarf aber nicht abdecken. Die Prognose für die Kalenderwoche 28 liegt für die Schweiz bei insgesamt 178 Tonnen.

Für Himbeeren wird der Markt angesichts der vielen Aktivitäten an der Verkaufsfront als gut bezeichnet. Die Aktivitäten müssen aufrechterhalten werden, da die Mengen weiter zunehmen werden.

Bei den Brombeeren nehmen die Mengen zu, jedoch zieht der Markt leider nicht mit. Die Aktivitäten an der Verkaufsfront fehlen, was es nicht erlaubt, alle geernteten Brombeerenmengen zu platzieren. Es ist absolut notwendig, für die nächste Woche und die folgenden Aktivitäten an der Verkaufsfront einzurichten, um den Verkauf von Brombeeren zu fördern, deren Qualität ausgezeichnet ist.

Für die anderen Strauchbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren ist der Markt gut.

Quelle: Schweizer Obstverband - SOV
 

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2018

Schlagwörter

Erdbeeren, Markt