Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische O&G-Exporte an EU gesunken und an Drittländer gestiegen

10. Juli 2018

Der Wert der Exporte von Obst und Gemüse, die in den ersten vier Monaten des Jahres für die EU bestimmt waren, stand bei 4.745 Millionen EUR, ein Rückgang von 4% im Jahresvergleich. Demgegenüber sind die Lieferungen an Drittländer um 5% auf 338,1 Millionen EUR gestiegen.

Bildquelle: Shutterstock.com Salat
Bildquelle: Shutterstock.com

Der gesamte spanische Export in diesem Zeitraum beläuft sich auf 5.083 Millionen EUR (-4%), so die neusten Daten, die von dem Zollhauptamt aktualisiert wurden.

Der Rückgang der Exporte an die EU hat seinen Grund in dem Verhalten der Hauptabnehmer spanischen Obsts und Gemüses, mit einer Verringerung um 3% im Fall von Deutschland auf 1.341 Millionen EUR, 1% im Fall von Frankreich auf 832 Millionen EUR und 4% im Fall der Niederlande auf 472 Millionen EUR.

Außerhalb der EU sind die Hauptzielländer zwei Länder innerhalb Europas: die Schweiz mit 100 Millionen EUR (-4%) und Norwegen mit 42 Millionen EUR (+49%).

Außerhalb Europas sind die Hauptziele Kanada, das eine starke Zunahme von 91% in den ersten vier Monaten des Jahres auf 33,2 Millionen EUR verzeichnete, und China mit 37% mehr auf 25,4 Millionen EUR. Darauf folgen die Vereinigten Arabischen Emirate mit einem Rückgang von 26% auf 17,6 Millionen EUR, Brasilien mit 16,1 Millionen EUR (+28%), Saudi-Arabien mit 13,4 Millionen EUR (-22%) und die USA mit 12,3 Millionen EUR (-31%).

Die Menge der Exporte ist in den ersten vier Monaten auf 4,6 Millionen Tonnen gestiegen, 1% mehr als in dem gleichen Zeitraum 2017, wovon 4,3 Millionen Tonnen für die EU bestimmt waren, eine gleichgroße Menge wie in den gleichen Monaten 2017, und 265.532 Tonnen an Nicht-EU-Länder (+13%), berichtete FEPEX.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 10.07.2018

Schlagwörter

O&G, Exporte, EU