Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Reichliche Produktion in dem Exploration Greenhouse in der Antarktis

26. Juni 2018

Das wichtigste Element des EU-H2020-EDEN-ISS-Projektes ist die Simulation einer einjährigen „Weltraummission“ in der Antarktis in Vorbereitung auf zukünftige Missionen im Weltraum. Paul, der Weltraumtechniker, dessen Aufgabe es ist, Frischgemüse für die Mannschaft der Mission zu produzieren, hat derweil fast 100 kg Tomaten, Gurken, Salat, Gewürze und Rettich geerntet.

EDEN ISS_05  DLR 20171004_ Foto © DLR _CC-BY 3_0_Foto © DLR
EDEN ISS Foto © DLR CC-BY 3 0

Der Geschäftsbereich Gewächshausgartenbau (Greenhouse Horticulture) der Wageningen University & Research (WUR) ist an allen Vorbereitungen (von der Gestaltung und Dimensionierung der Einrichtungen und notwendigen Ressourcen des Future Exploration Greenhouse bis zu der Auswahl der Erträge, zu der Erstellung des Handbuches für den Umgang mit den Erträgen) beteiligt.

Die Gebäudeblöcke des Gewächshauses sind zu Anfang dieses Jahres in der Antarktis angekommen und nach Aufbau und Tests wurden die ersten Erträge in der zweiten Februarhälfte ausgesät. Insgesamt sind dort jetzt 10 Leute in der deutschen Station Neumayer III in der antarktischen Nacht komplett isoliert. Bei seiner Anbauaufgabe wird Paul von einem automatisierten System unterstützt, das von dem Geschäftsbereich Gewächshausgartenbau der WUR speziell für diesen Zweck entwickelt wurde und auf einfachen und nicht teuren Kameras basiert.

Gehen Sie auf EDEN-ISS für wunderschöne Bilder der Antarktis, Erläuterungen und aktuelle Informationen.

Quelle: WUR
 

 

Veröffentlichungsdatum: 26.06.2018

Schlagwörter

Produktion, Exploration, Greenhouse, Antarktis