Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Tomaten und Kartoffeln am meisten importiertes Gemüse der EU - Hauptlieferanten Marokko & Ägypten

18. Mai 2018

Der Gemüseimport der EU aus Drittländern hat 2017 in der Menge um 1% und im Wert um 4% gegenüber dem Vorjahr auf 2,2 Millionen Tonnen und 2.683 Millionen EUR zugenommen, wobei Tomaten und Kartoffeln das am meisten importierte Gemüse und Marokko und Ägypten die Hauptlieferanten sind.

Bildquelle: Shutterstock.com  Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Vertreter der verschiedenen Vereinigungen der Produktion und Vermarktung, die Mitglieder bei dem Kartoffelkomitee (Comité de Patata) von FEPEX sind, schätzen, dass der Rückgang der Fläche vor allem infolge der negativen Wetterbedingungen kam, die auch eine leichte Verzögerung der Ernte verursachten. Diese Verzögerung beträgt im Falle Andalusiens rund 15 Tage, wo die Frühkartoffelsaison bereits begonnen hat.

Das Komitee analysierte auch den Mangel an Pflanzenschutzprodukten für den Anbau und die Behandlung von Kartoffeln, wobei es vorschlug, die Arbeit zu verstärken, um gegenseitige Anerkennung mit Frankreich und Italien zu erreichen.

Das Komitee betonte auch die Bedeutung der Anregungen des Konsums der Haushalte, der sich bis November 2017 (der letzte Monat, für den offizielle Daten verfügbar waren) um 2% auf 88,4 Millionen kg verringerte, wobei der Pro-Kopf-Konsum bei 22 kg pro Person und Jahr lag.

In diesem Sinne kündigte die Vereinigung der Obst- und Gemüseerzeuger und -exporteure von Andalusien und Extremadura (Asociafruit) eine Kampagne an, um die neue Kartoffel zu bewerben, die diese Saison national im Radio und mit Finanzierung durch die Regierung entwickelt wird. Das Logo der Kampagne wird die neue Kartoffel „La Nuestra“ sein.

Das Komitee wählte auch José Ramón Aguado, von der Nationalen Vereinigung für Produktion und Handel von Früchten und Kartoffeln (Asociación Nacional de Producción y Comercio de Frutos y Patatas, ASONAL), wieder zum Präsidenten und Marcos Román, von Asociafruit, wurde zum Vize-Präsidenten gewählt.

Der spanische Kartoffelexport ist 2017 um 5% in der Menge gegenüber 2017 auf 294.677 Tonnen gestiegen, während der Wert um 24% abnahm (93,5 Millionen EUR), wobei Portugal das Hauptabnehmerland mit 130.261 Tonnen und 23 Millionen EUR ist. 2018 standen die Exporte (es gibt nur für die ersten zwei Monate des Jahres Daten) bei 36.527 Tonnen im Wert von 16,2 Millionen EUR, 44% mehr Menge und 80% mehr Wert als in den gleichen Monaten 2017.

Spanien ist mit 780.904 Tonnen 2017 der Hauptimporteur von Kartoffeln, 7% mehr als 2016, im Wert von 221,5 Millionen EUR (-3%), wobei Frankreich der Hauptlieferant mit 590.132 Tonnen und 145,6 Millionen EUR ist.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 18.05.2018

Schlagwörter

Tomaten, Kartoffeln, Importe, gemüse, EU, Hauptlieferanten, Marokko, Ägypten