Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Handelsstreitigkeiten USA - China könnten O&G-Versorgungsketten neu ordnen

12. April 2018

Der eskalierende Streit zwischen den USA und China droht, die Handelsflüsse verderblicher Waren in das 'Reich der Mitte' zu erschüttern und die Handelsrouten zu verändern, da chinesische Importeure nach alternativen Quellen für Früchte und Fleisch suchen, wie theloadstar.co.uk berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitrus
Bildquelle: Shutterstock.com

Verderbliche Waren spielen eine bedeutende Rolle auf der Liste der Waren mit Ursprung in den USA, für die China Zölle von 25% verhängen will. Pekings Antwort auf die erste Salve von der Trump-Administration richtet sich gegen eine Reihe von Waren, darunter Obst aus den USA.

Die zweite Runde in der Konfrontation, bei der beide Seiten darauf beharren, dass es kein Handelskrieg ist, verlängert die Liste bedeutend, wobei 106 Waren hinzukommen, darunter Sojabohnen, einige Arten Rindfleisch, Autos und Orangensaft. Bezüglich des Wertes standen die USA letztes Jahr an dritter Stelle unter den Obstexporteuren an China, indem sie Erzeugnisse im Wert von 7,7 Milliarden USD lieferten. Dies stellt einen Anstieg von 33% gegenüber dem Wert der US-Obstexporte nach China 2016 dar.

Die höheren Zölle werden eine enorme Auswirkung auf die Handelsflüsse verderblicher Waren nach China haben, wurde Colin Wells, globaler Leiter für besondere vertikale verderbliche Waren bei Panalpina, zitiert. Lesen Sie hier mehr.

Quelle: theloadstar.co.uk

Veröffentlichungsdatum: 12.04.2018

Schlagwörter

Handelsstreitigkeiten, USA, China, Versorgungsketten, fruchthandel