Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Greenyard Fresh optimiert seinen deutschen Fußabdruck mit neuen Vertriebszentren

26. März 2018

Greenyard gab eine Optimierung seiner deutschen Fresh-Betriebe durch Eröffnung von 2 hochmodernen Vertriebszentren bekannt, wohingegen 2 ältere Zentren geschlossen werden. Um seinen Fußabdruck in seinem größten Binnenmarkt, Deutschland, zu optimieren, hat Greenyards Fresh-Segment in den vergangenen 2 Jahren bedeutend investiert.

Greenyard

Nach der Eröffnung eines neuen Vertriebszentrums in Eitting, nahe München, letztes Jahr wurde im Februar 2018 ein anderes Vertriebszentrum in Ginsheim-Gustavsburg, nahe Mainz eröffnet.

Beide Zentren sind mit der neusten Technologie für die Reifung, Mehrwertverpackung, Lagerung unter kontrollierter Atmosphäre und Möglichkeiten für das Serviceangebot ausgerüstet. All diese machen sie auch energieeffizient. Zudem sind sie strategisch mit enger Nähe sowohl zu logistischen Verbindungen als auch Lebensmitteleinzelhandelskunden positioniert.

Infolge dieser Investitionen in neue, modernste Zentren wird Greenyard seine logistischen Zentren in Bremen und Neunkirchen schließen. Greenyard Fresh Deutschland beabsichtigt, so viele Mitarbeiter wie möglich an seine anderen Standorte innerhalb der Organisation mitzunehmen.

„Unsere Mission ist, der effizienteste Partner der deutschen Obst- und Gemüseeinzelhändler für eine gesündere Zukunft zu sein. Dazu gehört die tägliche Lieferung von Obst und Gemüse direkt von dem Feld zu dem Kunden. Deshalb brauchen wir ein hocheffizientes Netzwerk an Vertriebszentren und hervorragende Mitarbeiter, die unsere Mission unterstützen“, sagte Lars Wagener, Geschäftsführer für die Region deutscher Markt.

Quelle: Greenyard Fresh

Veröffentlichungsdatum: 26.03.2018

Schlagwörter

Greenyard Fresh, Deutschland, Vertriebszentren, Logistik