Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Früh aus dem Winterschlaf erwacht: Der erste Spargel zeigt seine köstlichen Spitzen

14. März 2018

Wie schon im vergangenen Jahr werden auch 2018 die ersten heimischen Stangen ungewöhnlich früh gestochen – zur Freude deutscher Spargelliebhaber! Denn die kommen damit deutlich länger in den delikaten Spitzengenuss aus heimischem Anbau, der traditionell am 24. Juni, dem Johannistag endet.

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Grund für den frühen Saisonbeginn sind die heute vielerorts üblichen Verfrühungstechniken. Dazu gehört beispielsweise der geschützte Anbau in Folientunneln oder die seit rund 10 Jahren in Deutschland eingesetzte Technik der Beheizung des Bodens durch Abwärme von Blockheizkraftwerken. Der Erntebeginn von deutschem Spargel beginnt dadurch meist schon um 10 bis 14 Tage früher.

„Die Kälte im November und zuletzt im Februar hat bei Spargel zum gewünschten Kältereiz geführt. Seit letzter Woche vermarkten wir deutschen Spargel aus beheizten Anlagen“, berichtet Lorenz Boll, Geschäftsführer beim Erzeugergroßmarkt Südbaden eG. In Mutterstadt „Unsere Spargelbetriebe hätten sich noch mehr Sonnenstunden und Temperaturen von 13 - 15 Grad - so wie in den letzten Tagen - gewünscht. In der Osterwoche rechnen wir bei weiterhin anhaltenden Sonnenstunden mit steigenden Angebotsmengen und für 2018 mit einer insgesamt guten Erntemenge.“

Im Westen und Osten wird der erste, deutsche Spargel bereits seit Ende Februar vermarktet. Labinot Elshani, Generalbevollmächtigter der Landgard Vermarktungsgesellschaft mbH & Co. KG Sparte Obst & Gemüse in Straelen: "Zu diesem frühen Saisonzeitpunkt handelt es sich aktuell noch um Spargel aus mit Abwärme beheizten Tunneln. Im Rheinland erwarten wir die erste Ware aus dem beheizten Anbau zur KW 12, so dass wir in der Osterwoche bereits geringe Mengen aus der Region zur Verfügung haben werden. Wegen der späten Frostperiode wird der erste Spargel aus nicht geheizten Mehrfachtunneln wahrscheinlich mit dem Beginn der KW 14 und damit etwas später als in den Vorjahren zur Verfügung stehen. Da die Spargelpflanzen durch den mit der Frostphase verbundenen Kälteimpuls profitiert haben, erwarten wir in diesem Jahr höhere Erträge mit guten Qualitäten. Diese positiven Ertragsaussichten gelten auch für grünen Spargel, bei dem sich der Erntebeginn allerdings ebenfalls etwas nach hinten verschieben wird.“

Und wie sieht es im Norden aus? „Der Osterhase des Nordens versteckt zu Ostern 2018 ganz bestimmt viele Ostereier aber findet - mit Ausnahme von einigen wenigen beheizten Feldern – höchstwahrscheinlich noch keinen Spargel!“ konstatiert Carola Ernicke, Geschäftsführerin Erzeugerorganisation Spargel & Beerenfrüchte GmbH, in Kloster Lehnin (BB). „ Mit nennenswerten Spargelmengen ist im Norden voraussichtlich erst nach Ostern zu rechnen. Je nach Witterung der kommenden 3 Wochen wird dies ab KW 14 oder aber erst in KW 15/16 der Fall sein. Die Qualität wird aber aller Voraussicht nach gut ausfallen.“

Eine „spitzen“mäßige Prognose für Deutschland

Deutschland ist eine Nation von Spargelliebhabern, der Spargelkonsum steigt hierzulande seit Jahren kontinuierlich. Jeder Deutsche hat im letzten Jahr mehr als 1 kg Spargel verzehrt – und zwar vorzugsweise weißen Spargel (0,92kg). Dafür gab ein Haushalt im Durchschnitt 6,70 Euro pro Kilo aus. Wurden 2010 noch 89,8 Tsd. Tonnen Spargel in Deutschland geerntet, sind es 2016 gut 120 und 2017 stolze 131 Tsd. Tonnen gewesen – die größte Spargelernte, die jemals in Deutschland erzielt wurde. Übrigens ist Niedersachsen Spitzenreiter beim Spargelanbau. Von dort kommen fast 30 Tsd. Tonnen der geernteten Stangen. Gefolgt von Brandenburg und Bayern mit jeweils rund 22 Tsd. Tonnen und Nordrhein-Westfalen mit ca. 20 Tsd. Tonnen.

Hoch im Kurs: Spargel aus der Region

logoDeutsche „Spitzengenießer“ lieben Ihren Spargel regional und saisonal. Deshalb werden hierzulande auf mehr als 23.000 Hektar gut 84% des in Deutschland gekauften Spargels angebaut. Lediglich knapp 25 Tsd. der verzehrten 160 Tsd. Tonnen Spargel kommen aus dem Ausland. Und auch sonst spielt Spargel eine große Rolle im Freilandanbau. Von den rund 129.000 ha Freilandgemüse gehen ca. 18% auf das Konto des weißen Edelgemüses. (*Quelle: Statistisches Bundesamt / AMI-Analyse auf Basis des GfK-Haushaltspanels)

Quelle: BVEO / Deutsches Obst und Gemüse

Veröffentlichungsdatum: 14.03.2018

Schlagwörter

Früh, Spargel, Anbau