Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Russische Obst- und Gemüseimporte sind 2017 gestiegen

12. März 2018

Die Importe von Obst und Gemüse nach Russland sind 2017 um 17% gegenüber dem Vorjahr gestiegen und beliefen sich auf 7,1 Millionen Tonnen. Der Anstieg wird den Beschränkungen für den Import türkischer Produkte, einem Rekordimport ecuadorianischer Bananen und dem Aufbau von Beziehungen mit solchen Exportländern wie China, Ägypten, Aserbaidschan und Moldawien zugeschrieben.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von Fruit News berichtet, wurde Russland letztes Jahr der zweitgrößte Bananenimporteur der Welt, wobei es den ersten Platz an die USA verlor und Deutschland überholte. Zudem gab es einen bedeutenden Anstieg des Angebotes von Mandarinen, Knoblauch, Wassermelonen, Sellerie und Avocados.

Das wichtigste Exportprodukt der Türkei waren 2017 Mandarinen. Insgesamt importierte Russland 342.000 Tonnen dieser Frucht. Türkische Trauben, Zitronen und Orangen wurden auch auf den russischen Markt geschickt. 2017 schickte die Türkei rund ein Drittel der Exportmenge an Obst und Gemüse nach Russland.

2013 erreichte der Import von Obst- und Gemüseprodukten in Russland 8,5 Millionen Tonnen.

Quelle: fruitnews.ru

Veröffentlichungsdatum: 12.03.2018

Schlagwörter

Russland, Obst- und Gemüseimporte