Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

NEPG berichtete hohe Bestände

05. März 2018

Alle jüngsten Bestandsaufnahmen in den Ländern der Nordwest-Europäischen Kartoffelerzeuger (North-Western European Potato Growers, NEPG) zeigen, dass die aktuellen Kartoffelbestände im Vergleich mit letzter Saison sowie dem mehrjährigen Durchschnitt größer sind.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Erträge des Nordwestens waren bei einer Flächenzunahme von 6% um 11% höher. Aktuell haben die Kartoffelbestände und das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage eine negative Auswirkung auf die aktuellen Preise des freien Marktes, trotz dass die verarbeitende Industrie 15% mehr Zufuhr braucht als in den letzten 5 Jahren.

Insgesamt sieht die Qualität in den Lagern gut aus, allerdings ist, da die Lager infolge der aufkommenden Qualitätsprobleme eher als geplant geleert werden müssen, gegen Ende der Saison ein Mangel an guter Qualität für die Verarbeitung realistisch. Das aktuelle kalte Wetter in Nordwest-Europa könnte auch zu zusätzlichen Problemen führen. Die ersten Frühpflanzungen in einigen Teilen Deutschlands sind bereits verzögert.

Die Aktivität auf der verarbeitenden Seite ist gut, allerdings ist der Bedarf an zusätzlichen Kartoffeln fast komplett unter Vertrag, sodass die Nachfrage auf dem freien Markt gering ist.++Der Export der NEPG-Länder von Tafelkartoffeln bewegt sich nach oben, bedingt durch attraktive Exportpreise.

Aufgrund der aktuellen Situation wird erwartet, dass die Vertragspreise für Industriekartoffeln nächstes Jahr sinken werden, was von der NEPG bestätigt wird, die Preisabnahmen von 5-10% in Abhängigkeit von der Zeit der Lieferung, der Sorte und dem Verarbeiter im Vergleich mit letzter Saison und manchmal auch der Vorsaison berichtete. Der NEPG zufolge liegen diese Vertragspreise unter den Produktionskosten für die Erzeuger.

Den Erzeugern wird geraten, diesen Frühling eine realistische Anbaufläche für Konsumkartoffeln zu planen, da festgestellt wird, dass der andauernde Trend weg von Bintje zu den ertragreicheren Industriesorten in Belgien und Frankreich weitergehen wird und zu überdurchschnittlichen Erträgen und Ernten führen könnte.

Quelle: NEPG

Veröffentlichungsdatum: 05.03.2018

Schlagwörter

NEPG, Bestände, Kartoffeln