Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanische Obst- und Gemüseexporte 2017 um 1% gestiegen

26. Februar 2018

Der spanische Export von Obst und Gemüse hat 2017 um 1% gegenüber 2016 auf insgesamt 12.704 Millionen EUR zugenommen und die Menge ist um 0,5% auf 12,6 Millionen Tonnen gestiegen. Dies ergeben die Daten des Zollhauptamtes, die am 20. Februar veröffentlicht wurden, berichtete FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Persimonen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Export von Gemüse hat 2017 um 3,7% auf 5,1 Millionen Tonnen abgenommen und der Wert ist um 1% auf 5.267 Millionen EUR gestiegen. Das wichtigste exportierte Gemüse waren Tomaten mit 809.527 Tonnen (-11%) und 1.003 Millionen EUR (+3,7%), Salat mit 761.905 Tonnen (+1,4%) und 662,2 Millionen EUR (+1,2%), Paprika mit 86.558 Tonnen (-2,1%) und 954 Millionen EUR (+2,5%), Gurken mit 626.689 Tonnen (-0,7%) und 566,2 Millionen EUR (+3,4%) und Kohl mit 446.895 Tonnen (-4%) und 479,5 Millionen EUR (+4,8%).

Obst hat in der Menge um 3,6% auf 7,4 Millionen Tonnen und im Wert um 1,3% auf 7.437 Millionen EUR zugelegt. Nach Zitrusfrüchten, das wichtigste exportierte Obst, kommen Steinobst und Beeren, einschließlich Erdbeeren, zudem auch bedeutende Mengen Melonen und Wassermelonen. 2017 war der Boom bei Beeren auffällig, insbesondere Himbeeren mit 45.809 Tonnen (+21%) im Wert von 346 Millionen EUR (+12,3%) und Blaubeeren mit 46.510 Tonnen (+27,4%) im Wert von 274,7 Millionen EUR (+5,5%). Bei Steinobst waren die wichtigsten exportierten Arten Pfirsiche mit einer Zunahme von 12% in der Menge auf 453.550 Tonnen, während der Wert um 2,4% auf 376 Millionen EUR abnahm, und Nektarinen mit Exporten von 468.445 Tonnen (+13%) und 418,4 Millionen EUR (+3%).

Erwähnenswert ist auch das Wachstum von Persimonen mit 214.904 Tonnen (+10%) und 191 Millionen EUR (+4%) und Avocados mit 107.006 Tonnen (+16,7%) und 304 Millionen EUR (+23,4%). Bei Kernobst tritt das starkes Wachstum der Exporte von Birnen mit 119.000 Tonnen (+29,4%) im Wert von 93 Millionen EUR (+21,5%) hervor, während Äpfel 3,6% weniger Menge und einen 14,5% geringeren Wert mit je 123.086 Tonnen und 84,8 Millionen EUR verzeichneten.

Bei den Importen setzte sich 2017 der zunehmende Trend der letzten Jahre fort, mit 6% in der Menge auf 3 Millionen Tonnen und 8,6% im Wert auf 2.526 Millionen EUR.

Für FEPEX spiegeln die Daten für 2017 die positive Entwicklung des Sektors wider, aber die anfänglichen Wachstumsvorhersagen werden nicht erfüllt, was vor allem an dem Rückgang der Exporte im November (-2% bei Menge und Wert) und im Dezember (-3% bei Menge und -5,6% bei Wert) liegt. Auch die Wachstumsrate verlangsamt sich gegenüber den letzten Jahren.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 26.02.2018

Schlagwörter

Obst, gemüse, Exporte