Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Südafrikanisches Kern- und Steinobst: Kampagne startet in die zweite Halbzeit

22. Februar 2018

Mit der erfolgreichen Kampagne „Wunderschönes Land, wunderbares Obst“ starten ROOS und HORTGRO in die zweite Halbzeit der Saison.
Je schwieriger die äußeren Umstände, desto wichtiger sind verlässliche Partnerschaften.

Foto Hortgro Kernobst
Bildquelle: Shutterstock.com

LogoEin seit Jahren eingespieltes Team sind HORTGRO, der Verband der südafrikanischen Kern- und Steinobstproduzenten, und die ROOS Agentur für Markenaktivierung. Gemeinsam starten HORTGRO und ROOS mit ihrer Kampagne „Wunderschönes Land, wunderbares Obst“ nun in die zweite Halbzeit der laufenden Saison.

Ein Thema, das die Landwirte am Kap derzeit beschäftigt, ist die extreme Trockenheit, unter der Teile Südafrikas seit Monaten leiden. Eine Folge dieses Phänomens sind Ernteeinbußen, die sich durch geringere Volumen und kleinere Früchte zeigen. Gleichzeitig steigt die Qualität: Jene Früchte, die geerntet werden, sind besonders süß und aromatisch. Hinzu kommt ein neuer Ansatz bei der Vermarktung: In diesem Jahr gibt es erstmals südafrikanische Pflaumen, die ready-to-eat angeboten werden.

Was den Farmern allerdings beinah noch mehr als das Klima zu schaffen macht, ist der kommunikative Umgang mit der Dürre. Sowohl seitens verschiedener Politiker als auch in sozialen Netzwerken habe es vor dem Hintergrund der Trockenheit unverantwortliche Äußerungen über die Wassernutzung in der Landwirtschaft gegeben, kritisierte HORTGRO jüngst und verwies darauf, dass es gerade die Landwirtschaft ist, die kontinuierlich neue Systeme entwickelt hat, um Wasser sparsam zu verwenden. Rat und Hilfe bekommen sie dabei von SIZA, der südafrikanischen Initiative für soziale und ökologische Nachhaltigkeit, die seit 2017 mit der Naturschutzorganisation WWF Südafrika kooperiert.

Mit zahlreichen Maßnahmen unterstützt die Bonner Agentur ROOS die südafrikanischen Produzenten. Dazu gehören traditionell die B2B- und B2C-Kommunikation, auch in sozialen Netzwerken, aber auch außergewöhnliche Events. So gab es zum Beispiel in Hamburg ein Kochen mit Journalisten und Foodbloggern, bei dem aus südafrikanischen Pflaumen, Pfirsichen und Nektarinen einen 3-Gänge-Menü gezaubert wurde. Aktuell startet eine Pressereise, um vor Ort Farmen und Packhäuser ins Visier zu nehmen – und in vielen Märkten wurden Verbraucher mit PoS-Verkostungen angesprochen, bei denen südafrikanisches Obst aufgrund seiner hohen geschmacklichen Qualität regelmäßig sehr gut ankam.

In den kommenden Monaten wird der Fokus der Kampagne zunächst noch auf den Pflaumen, später dann auf den Birnen liegen.

Veröffentlichungsdatum: 22.02.2018

Schlagwörter

Südafrika, Kernobst, Steinobst, Kampagne, fruchthandel