Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Fruit Logistica: Aktuelle Zahlen aus dem türkischen Obst- und Gemüsemarkt

07. Februar 2018

Die Türkei ist mit ihren weltweit nachgefragten Qualitätsprodukten, ihrer enormen Produktionskapazität und ihrer ständig wachsenden Wettbewerbsstruktur eines der führenden Länder im Frischobst- und Gemüsesektor. Deutschland und die EU zählen zu wichtigen Kunden. Die Türkei nimmt mit einer Obst- und Gemüseproduktion von 49,2 Millionen Tonnen an der Messe FruitLogistica im Rahmen einer nationalen Beteiligung teil.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst Nuesse
Bildquelle: Shutterstock.com

Früchte für die Welt - Türkei ist eines der wichtigsten Exportländer

Natürliche Produkte spielen eine zentrale Rolle in der türkischen Wirtschaft. Das klimatisch günstig gelegene Land mit seinen ausgeprägten Jahreszeiten ermöglicht den Anbau einer Vielzahl von Früchten und Nüssen.

Die Produktion von frischem Obst und Gemüse in der Türkei beträgt ca. 49,2 Millionen Tonnen, davon 30,2 Millionen Tonnen Gemüse und 19 Millionen Tonnen Obst. Der Export der Türkei von frischem Obst und Gemüse beläuft sich 2017 auf 3,9 Millionen Tonnen. Der Gesamtwert des Exports beträgt derzeit 2,23 Milliarden US-Dollar. Innerhalb des Obst- und Gemüse-Segments wurden 1,67 Millionen Tonnen Zitrusfrüchte exportiert, während die Exporte von Frischobst 1 Million Tonnen und die Exporte von Frischgemüse 1,26 Mio. Tonnen betrugen. Die Einnahmen aus dem Export dieser Warengruppen betrugen 850 Millionen US-Dollar für Zitrusfrüchte, 793,5 Millionen US-Dollar für Frischobst und 563,4 Mio. US-Dollar für Frischgemüse.

Starker Anstieg der Exporte nach Deutschland

Im Vergleich zu 2016 nahmen die Exporte aus der Türkei nach Deutschland im Jahr 2017 erneut zu. So stieg der Wert der Exporte von Obst- und Gemüseprodukten von 178,5 Millionen US-Dollar (ca. 140 Millionen Euro) auf über 200 Millionen US-Dollar (über 160 Millionen Euro), was einer Steigerung von mehr als 15% entspricht. Im Segment Frischobst und -gemüse stieg der Exportumsatz um mehr als 3% von 201 Millionen US-Dollar (ca. 161,5 Millionen Euro) auf 207,5 Millionen US-Dollar (knapp 167 Millionen Euro). Damit liegt Deutschland nach Russland als Einkaufsland an zweiter Stelle.

Obstanbau vor allem im Mittelmeerraum

Der Obstanbau ist auch ein wichtiger Teil der Agrar- und Exportwirtschaft. Auch hier sorgen die klimatischen Bedingungen und die fruchtbaren Böden für gute Ernten und eine generell hohe Qualität. Besonders das Gebiet rund um das Mittelmeer mit seinen günstigen Bedingungen zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Anbauformen aus.   

Durch ein nicht unerhebliches technisches Update konnten die Erträge in den letzten nochmals gesteigert werden. Im Mittelmeerraum befinden sich hochmoderne Verarbeitungs- und Produktionsanlagen, die alle internationale Standards erfüllen, zertifiziert sind und über die neueste Technologie verfügen.         

Die Obst-, Gemüse- und Nussproduktion sowie der Export sind für die türkische Wirtschaft von besonderer Bedeutung, da sie eine Brücke zwischen Landwirtschaft und Industrie bilden. Da es nicht notwendig ist, Rohstoffe für die Verarbeitung und den Export der Produkte zu importieren, werden 100% der Erträge als Devisen im Land vereinnahmt. Der hohe Wertschöpfungsfaktor und nicht zuletzt die Bedeutung für den türkischen Arbeitsmarkt machen die Obst- und Gemüseproduktion zu einer der tragenden Säulen der türkischen Wirtschaft.

Engagierte Vereine

Zwei Organisationen sind hauptsächlich mit der Produktion, Koordination und dem Export von Früchten türkischer Herkunft befasst: AKIB (Mediterranean Exporter Associations) und BAIB (West Mediterranean Exporters Association).

Die Vorläufer des AKIB wurden in den späten 1930er Jahren gegründet und  fusionierten im Jahre 1940. Was mit drei Mitgliedern begann – einer Baumwoll-Exportorganisation, einer für den Viehexport und einer für Getreide und Öle – umfasst heute insgesamt 19 Einzelverbände. Das AKIB hat Büros in Antakya, Iskenderun, Adana, Kayseri und Karaman.  

Die Wurzeln von BAIB reichen zurück bis 1968 in Antalya. Als regional ausgerichteter Verband bietet er seinen Mitgliedern seit 2011 ein breites Spektrum an Dienstleistungen an und vertreibt eine Vielzahl von Waren - von Obst über Metall bis hin zu chemischen Produkten – in aller Welt. Der regionale Schwerpunkt der BAIB liegt auf den Städten Antalya, Isparta und Burdur.

Der türkische Pavillon ist in Halle 1.1 mit 29 Unternehmen aus den Bereichen Frischobst & Gemüse und Verpackung auf einer Gesamtfläche von 1.014 m² zu finden.

Quelle: FleishmanHillard Germany GmbH - Büro Berlin

Veröffentlichungsdatum: 07.02.2018

Schlagwörter

Fruit Logistica, Zahlen, Türkei, Obst- und Gemüsemarkt