Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Lagerware einheimischen Ursprungs gab es reichlich und in genügendem Umfang

01. Februar 2018

Die Sortenpalette hatte sich nicht verändert. Der Vertrieb verlief in ruhigen Bahnen. Die Bereitstellung harmonierte für gewöhnlich mit den Verkaufsmöglichkeiten. Die Händler beließen ihre Forderungen somit auf ihrem bisherigen Level.

Grafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 4 / 18

Zum Wochenende hin verbesserte sich zuweilen das Interesse, was aber gemeinhin keine Preissteigerungen nach sich zog. Bloß örtlich bewegten sich die unteren Grenzen der Kursspannen ein wenig nach oben. Die Qualität der Offerten vermochte in der Regel zu überzeugen. Doch sobald vereinzelt die Lagerfähigkeit fraglich war, mussten für diese Partien Vergünstigungen gewährt werden.

Die Importe an Speisefrühkartoffeln trafen kontinuierlich in einem überschaubaren Rahmen ein. Die Bewertungen von zyprischen Annabelle und Spunta verharrten auf einem hohen Niveau. Dieses schreckte die Kunden natürlich eher ab, als dass es sie anlockte. Die Geschäfte blieben daher dauerhaft ohne Schwung.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 4 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 01.02.2018

Schlagwörter

BLE, Kartoffelmarktbericht