Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Spanien: Obst- und Gemüseexporte stabil - Importe um 5,6% gestiegen

30. Januar 2018

Der spanische Export von Obst und Gemüse ist in der Menge um 1% und im Wert um 2,6% auf 11,2 Millionen Tonnen und 11.382 Millionen EUR gestiegen. Dies ergeben die neusten Daten von der Generalzolldirektion bis November 2017 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016, wie FEPEX berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitrus
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Importe sind um 5,6% in der Menge und 9% im Wert auf 2,7 Millionen Tonnen und 2.303 Millionen EUR gestiegen.

Die exportierte Menge an Gemüse hat in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 um 3,4% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016 auf 4,5 Millionen Tonnen abgenommen, während der Wert um 3% auf 4.628 Millionen EUR gestiegen ist. Tomaten sind mit 715.268 Tonnen (-10%) und 874,4 Millionen EUR (+8%) das wichtigste exportierte Gemüse, gefolgt von Salat mit 653,8 Millionen Tonnen (+1,6%) und 572 Millionen EUR (-0,4%) und Paprikas mit 601.727 Tonnen (-0,2%) und 839,6 Millionen EUR (+4%). Erwähnenswert sind auch Gurken mit 533.210 Tonnen (-1,1%) und 476,4 Millionen EUR (+10,8%) und Kohl mit 391.787 Tonnen (-3,5%) und 415 Millionen EUR (+4,3%).

Die Obstverkäufe beliefen sich in dem analysierten Zeitraum auf 6,7 Millionen Tonnen (+4,5%) und 6,754 Millionen EUR (+2.4%). Nach Zitrusfrüchten sticht Steinobst mit 449.946 Tonnen (+11,3%) und 374,5 Millionen EUR (-3%) im Fall von Pfirsichen und 467.999 Tonnen (+12%) und 418 Millionen EUR (+1%) im Fall von Nektarinen heraus.

Der Anstieg der Importe war in dem Zeitraum von Januar bis Oktober 2017 größer als jener der Exporte. Die Käufe von Gemüse verzeichneten eine Zunahme von 6% in der Menge und 8% im Wert auf 1,19 Millionen Tonnen und 699,5 Millionen EUR. Das wichtigste von Spanien importierte Gemüse bleiben Kartoffeln mit 673.369 Tonnen (+8%) und 201,1 Millionen EUR (+3,8%). Darauf folgen Tomaten mit 179.143 Tonnen (+31%) und107,8 Millionen EUR (+13,8%) und grüne Bohnen mit 103.678 Tonnen (-19,3%) und 137 Millionen EUR (+2,3%). Der Import von Obst ist um 5,4% in der Menge und 9,5% im Wert auf 1,5 Millionen Tonnen und 1.604 Millionen EUR gestiegen, wobei Bananen, Kiwis, Äpfel und Ananas hervorzuheben sind.

FEPEX macht sich immer mehr Sorgen über die Festigung des Aufwärtstrends der spanischen Importe von Obst und Gemüse, insbesondere bei Produkten und Zeiträumen, die mit den spanischen zusammenlaufen.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 30.01.2018

Schlagwörter

Obst, gemüse, Exporte, Importe