Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE: Tomaten - Die spanischen Offerten dominierten fortwährend den Handel

22. Januar 2018

Die Zuflüsse aus den Beneluxstaaten blieben überschaubar. Die Zugänge aus der Türkei und Marokko wuchsen hier und da ein wenig an. Hinzu kamen dann noch die italienischen Zufuhren. Dies geht aus dem BLE-Marktbericht KW 2 / 18 hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Nachfrage reichte bei Weitem nicht aus, um dem üppigen Angebot von Rispentomaten und Runden Tomaten gerecht zu werden. Der Konkurrenzdruck nahm zu. Bei türkischen und spanischen Früchten spielte zudem eine schwache Qualität häufiger eine Rolle. Die Verkäufer mussten ihre bisherigen Aufrufe überwiegend reduzieren. Bei den mitteleuropäischen Anlieferungen war diese Entwicklung nicht so stark ausgeprägt wie bei denen aus den Mittelmeerregionen. Fleischtomaten stammten vorrangig aus Spanien. Ihre Kurse sanken vielfach ab, lediglich die der belgischen Partien zogen leicht an. Das Sortiment von Kirschtomaten speiste sich aus italienischem, niederländischem und spanischem Anbau. Das Interesse entsprach nicht immer den Erwartungen. Die Preise verharrten in diesem Sektor daher nur hin und wieder auf einem stabilen Level. Sie tendierten in der Regel eher abwärts.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Quelle: BLE-Marktbericht KW 2 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2018

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Tomaten