Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

AMI: Kleine Apfelvorräte – Hohes Preisniveau

19. Januar 2018

Die deutschen Apfelvorräte zum 1. Januar liefern zwar keine grundlegend neuen Erkenntnisse, bestätigen aber die berechtigt sehr festen und für die Produzenten attraktiven Preise. Trotz der etwas schwächeren Absatzmenge im Dezember klafft im Bestand weiterhin eine Angebotslücke von 45 % zu den Vorjahren.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Dabei ist die Niederelbe noch relativ gut mit Äpfeln bestückt und wird sicherlich von der merklich schwächeren Warenverfügbarkeit im Süden profitieren. Die Region Bodensee könnte sich rein rechnerisch schon Ende März aus dem Markt verabschieden. Auch im europäischen Umfeld lagern in dieser Saison deutlich weniger Äpfel als üblich und können damit für keinen Angebotsausgleich sorgen. In den Niederlanden denken die Vermarkter über festere Forderungen für Elstar nach, in Südtirol ist ein festerer Trend für Gala absehbar.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 18.01.2018)

Veröffentlichungsdatum: 19.01.2018

Schlagwörter

Apfel, vorräte, Preisniveau