Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ägyptische Erdbeerexporte an Saudi-Arabien werden verboten

17. Januar 2018

Nach Guave sind nun ägyptische Erdbeeren das nächste Erzeugnis, dem der Zugang auf den saudischen Markt verwehrt wird, weil sie die maximalen Rückstandslimits (MRL) für Pestizide nicht einhalten.

Bildquelle: Shutterstock.com Erdbeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Einem Bericht von Agence Ecofin zufolge wurde diese Entscheidung, die ab 18. Januar in Kraft tritt, von der Generalorganisation für Export- und Importkontrolle (GOEIC) bekannt gegeben, eine Behörde des Ägyptischen Ministeriums für Handel. Diese neue Handelsbremse ist die zweite ihrer Art in der Erdbeerindustrie in nicht weniger als einem Jahr.

In weiterem Sinne spiegelt das Handelsverbot die Probleme der Gartenbauindustrie Ägyptens wider, die von dem Bedarf der breiteren Streuung des Marktes zu immer strengeren Lebensmittelsicherheitsanforderungen seiner traditionellen Märkte reichen. Der Erdbeersektor ist für 5 bis 10% der ägyptischen Landwirtschaftsexporte verantwortlich. Das Land ist einer der führenden 10 Erzeuger der Welt für diese Frucht.

Quelle: Agence Ecofin

Veröffentlichungsdatum: 17.01.2018

Schlagwörter

Ägypten, Erdbeer, Exporte, Saudi-Arabien